Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Spieltage stehen noch aus

Die Tennis-Bundesliga bleibt spannend: So kann sich 1860 Rosenheim zum Klassenerhalt retten

Für den TC 1860 Rosenheim geht es noch gegen den Abstieg.
+
Für den TC 1860 Rosenheim geht es noch gegen den Abstieg.

Zwei Spieltage stehen in der 1. Tennis-Bundesliga noch auf dem Programm, weder im Meisterrennen, noch im Abstiegskampf, sind dabei schon Entscheidungen gefallen.

Rosenheim – Fällt die Entscheidung, ob der TC 1860 Rosenheim auch ein drittes Jahr in der 1. Tennis-Bundesliga spielt, erst am letzten Spieltag? Gut möglich, denn vor dem letzten Wochenende mit zwei Spieltagen ist in Sachen Titelrennen und Abstiegskampf noch keine Entscheidung gefallen.

Rosenheim braucht einen Sieg

In der vergangenen Spielzeit musste Köln mit sieben Punkten absteigen – das ist heuer nicht mehr möglich. Und so sind die Teams aus Neuss, Mannheim und Gladbach, die aktuell jeweils 7:7 Punkte aufweisen, bereits gesichert. Auf den beiden Abstiegsplätzen stehen Ludwigshafen und Krefeld mit je 2:12 Zählern, davor ist Rosenheim mit 5:9 Punkten postiert. Die Sechziger gastieren am Freitag in Krefeld und können da mit einem Sieg schon alles klar machen. Gelingt das nicht, dann besteht im Heimspiel am Sonntag gegen Neuss eine weitere Chance. Krefeld hat dann den TC Bredeney zu Gast, während Ludwigshafen in Neuss und gegen Düsseldorf antreten muss.

Vier Teams kämpfen um die Meisterschaft

Für Düsseldorf geht dann möglicherweise noch um den Meistertitel. Der Rochusclub führt die Tabelle mit 12:2 Punkten an, nachdem es zuletzt ein 3:3 in Aachen gab. Nach den Einzeln hatten die Düsseldorfer noch mit 3:1 vorne gelegen. Schärfster Verfolger ist der TC Großhesselohe (10:4), der sein Duell in Krefeld mit 4:2 gewann. Drei Begegnungen gingen in den Match-Tiebreak, zwei fielen auf Großhesseloher Seite. Sollten sowohl Düsseldorf als auch Großhesselohe verlieren, dann hätten auch noch der TC Bredeney und Kurhaus Aachen (je 9:5) Titelchancen. Bredeney besiegte zuletzt den noch amtierenden Meister aus Mannheim mit 5:1. Ebenfalls mit 5:1 entschied Neuss das Duell in Gladbach für sich.tn

Kommentare