Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alle guten Dinge sind drei

Die schnellsten Sandbahn-Asse der Welt starten zum WM-Lauf in Mühldorf

Knapper geht es kaum: Der amtierende Weltmeister Romano Hummel (vorne rechts) im packenden Kurvenkampf mit Michael Härtel (links).
+
Knapper geht es kaum: Der amtierende Weltmeister Romano Hummel (vorne rechts) im packenden Kurvenkampf mit Michael Härtel (links).

Die letzten zwei Jahre musste Mühldorf auf einen Finallauf zur Sandbahn-WM verzichten, in diesem Jahr soll das Event aber endlich stattfinden: Die besten Fahrer der Welt duellieren sich Anfang Juli wieder im Rennbahnstadion.

Mühldorf – Die Kreisstadt Mühldorf rückt am Sonntag, den 3. Juli wieder in den Fokus der Motorsport-Welt. Die schnellsten Sandbahnfahrer der Welt starten im Rennbahnstadion zum zweiten Finallauf in der Grand-Prix-Runde und kämpfen um wichtige WM-Punkte. Das größte Motorsport-Ereignis in Süddeutschland verspricht wieder ein absoluter Erfolg zu werden.

Die 15 besten Langbahn-Rennfahrer der Welt treten mit ihren methanolgetriebenen Spezialmotorrädern auf der 1000 Meter langen Sandpiste in 18 Läufen gegeneinander an. 18 Starts – 18 Rennläufe – 18 Mal Spannung und Nervenkitzel. Spritzende Sandfontänen, satter Viertakt-Sound der Einzylindermotoren, atemberaubende Kurvenkämpfe und spektakuläre Überholmanöver gehören zur „Faszination Sandbahnsport“.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Generationswechsel auf der Langbahn möglich

Nachdem in den Jahren 2020 und 2021 der WM-Titel pandemiebedingt nur in jeweils zwei Finalläufen ausgetragen werden konnte, hoffen Fahrer und Fans in diesem Jahr wieder auf ein komplettes Programm. Lukas Fienhage aus Lohne war der erfolgreichste Fahrer im Jahr 2020, während sich im Vorjahr Romano Hummel aus den Niederlanden den Titel sichern konnte. Können diese beiden jungen Fahrer ihre Erfolge fortsetzen und damit einen Generationswechsel auf der Langbahn einläuten? Zumindest teilweise wird der zweite Finallauf darauf eine Antwort liefern.

Lesen Sie auch: Heftiger Sturz kostet Hans Weber den WM-Titel: Eisspeedway-Pilot wird Vize-Weltmeister

Läufe der Nachwuchsklasse im Rahmenprogramm

Das Training beginnt um 8.30 Uhr, die WM-Läufe werden um 14 Uhr gestartet. Im Rahmenprogramm gibt es am Vormittag Läufe der Nachwuchsklasse und nachmittags präsentiert der MSC Mühldorf fünf Rennläufe der europäischen Seitenwagen-Elite.

Der Kartenvorverkauf für dieses Motorsport-Highlight hat bereits begonnen. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des MSC Mühldorf oder bei den Vorverkaufsstellen von Inn-Salzach-Ticket.

re

Kommentare