Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Glücklicher Gäste-Sieg

Die letzten 15 Minuten Gas gegeben: Bad Aiblings Bayernliga-Damen verlieren trotzdem 0:1

Großchance für Raffaela Tieni vom TuS Bad Aibling: Der Ball ging über das Tor.
+
Großchance für Raffaela Tieni vom TuS Bad Aibling: Der Ball ging über das Tor.

Chancen für Tore waren genügend da, aber der Ball wollte nichts ins Tor. So verloren Bad Aiblings Fußball-Damen ihr Bayernligaspiel gegen Frendsorf unglücklich.

Bad Aibling – Die erste Niederlage in der noch jungen Saison musste der TuS Bad Aibling in der Fußball-Bayernliga der Damen gegen den SV Frensdorf aus Oberfranken einstecken. Bereits vor dem Spiel war klar, dass es ein enges Match werden würde – dies spiegelt auch das enge Endergebnis von 0:1 aus Sicht der Aiblingerinnen wider.

Schuss aus 20 Meter zur glücklichen Führung

Frensdorf erzielte in der 35. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern die glückliche Führung. Glücklich deshalb, da Aibling bereits Chancen für zwei Tore hatte. Nach einem schönen Gassenpass steuerte Aiblings Raffaela Tieni auf das Tor der Gäste zu, schoss jedoch links vorbei. Die gleiche Spielerin war es, die nach einem schönen Rückpass von Theresa Eder den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Somit ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Aiblings Torfrau Fransika Trenz klärt vor Verena Lechner vom SV Frensdorf.

Spiel wurde etwas ruppiger

Nach der Pause wurde das Spiel etwas ruppiger und härter, wobei Frensdorfs Damen das eine oder andere Mal unnötig am Boden liegen blieben. Aibling drückte nun die letzten 15 Minuten mächtig aufs Gaspedal. Miriam Kaspar hatte noch zwei dicke Chancen, doch an diesem Tag wollte der Ball einfach nicht ins Tor der Gäste.

Am Sonntag nächstes Auswärtsspiel

So verlor man unnötig 0:1, kann jedoch auf die letzten 15 Minuten aufbauen. Am Sonntag treten die Aiblinger Mädels in Theuern an und wollen die Niederlage vergessen machen. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare