Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BEWERBE AM GÖTSCHEN

Deutsche Snowboard-Meistertitel Titel an Gütl, Morgan und Bockhorni

Leon Gütl war der herausragende Athlet beim Europacup am Götschen. Er wurde zugleich zweifacher deutscher Meister.
+
Leon Gütl war der herausragende Athlet beim Europacup am Götschen. Er wurde zugleich zweifacher deutscher Meister.

Hervorragende Bedingungen hatten die Snowboarder am Regionalzentrum Götschen bei zwei dort ausgetragenen Europacup-Bewerben im Slopestyle und Big Air. Dabei gab es sogar einen Sieg von Leon Gütl. Die Wettbewerbe wurden gleichzeitig genutzt, um die deutschen Meistertitel zu vergeben.

Bischofswiesen – Tolle Flüge, hochklassiger Sport, spannende Duelle und das Wetter, wie es besser nicht sein könnte. Nur die Zuschauer fehlten coronabedingt beim Snowboard-Europacup Slopestyle und Big Air am Regionalzentrum Götschen, der zugleich als Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.

Am Bundesstützpunktgewann Leon Gütl vom ausrichtenden WSV Bischofswiesen nicht nur die nationalen Titel in Slopestyle beziehungsweise Big Air, sondern konnte sich als Erster und Dritter zweimal auf dem Podest der Europacup-Contests präsentieren. Bei den Damen gingen die Titel der Deutschen Meisterin an Annika Morgan vom SC Miesbach (Slopestyle) und das 14-jährige Nachwuchstalent Heli Bockhorni vom Snowgau Freestyle Team Oberammergau (Big Air).

Europacup-Sieg für Gütl

Beim Slopestyle-Parcours waren insgesamt 17 Damen aus sieben Nationen am Start und besonders stark präsentierten sich die Schweizerinnen, die mit Livia Tanno, Ariane Burri und Mona Danuser die ersten drei Plätze belegten. Auf den fünften Platz fuhr Annika Morgan, womit sie sich auch den DM-Titel sicherte. Heli Bockhorni wurde deutsche Vizemeisterin vor Marie Philippa Steeg vom SC Oberstdorf. Die beiden waren mit 14 Jahren die jüngsten Teilnehmerinnen im gesamten Feld.

Richtig gute Vorstellungen zeigten die 62 Starter aus 17 Nationen bei den Herren. Leon Gütl vom WSV Bischofswiesen gewann diesen Europacup-Bewerb in eindrucksvoller Manier, es war sein insgesamt vierter Sieg, vor dem Schweizer Patrick Hofmann und seinem Clubkollegen Noah Viktor. Das war für Gütl gleichbedeutend mit dem deutschen Meistertitel vor Noah Viktor und dem 17-jährigen Moritz Breu vom RSSC Nördlingen, Achter in der Gesamtwertung. Niklas Huber vom Snowgau Freestyle Team Oberammergau landete auf dem 19. Platz und Leopold Frey vom TSV 1860 München belegte den 25. Rang.

Zwei 14-Jährige in der DM-Wertung vorne

Auch im Big-Air-Bewerb zeigte Leon Gütl eine enorm starke Leistung und landete am Ende auf Platz drei der Europacup-Wertung hinter dem Briten Gabriel Adams und dem Holländer Sam Vermaat. Somit wurde er auch Deutscher Meister im Big Air. Sein Teamkollege Noah Vicktor belegte insgesamt den fünften Platz und wurde erneut Vizemeister. Sehr erfreulich war auch das Abschneiden von Niklas Huber auf Platz neun und DM-Bronze. Bei den Damen verzichtet Annika Morgan zugunsten der WM-Vorbereitung auf den Start im Big-Air-Bewerb, sodass der Weg frei war für Heli Bockhorni. Sie sichert sich ihren ersten nationalen Titel vor Philippa Steeg. Die beiden belegen in der Europacupwertung die Plätze neun und 14. wet

Mehr zum Thema

Kommentare