+++ Eilmeldung +++

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Bayern - Der Juni und die Wetterextreme lassen nicht locker: Viel zu warm und heftige Unwetter im …
Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Haben guten Sport gesehen“

Deutsche FIS-Erfolge bei den Riesenslalom-Bewerben am Krautkaser

Matthias Kagleder verpasste eine gute Platzierung durch einen groben Schnitzer im zweiten Durchgang.
+
Matthias Kagleder verpasste eine gute Platzierung durch einen groben Schnitzer im zweiten Durchgang.

Bie nahezu perfekten Bedingungen fanden die Skifahrer beim FIS-Riesenslalom am Krautkaser vor. Mit einigen guten Platzierungen war die Veranstaltung aus deutscher Sicht ein Erfolg.

Schönau – „Wir haben guten Sport gesehen bei einer perfekt organisierten Veranstaltung. Man hat gemerkt, dass auch der SK Berchtesgaden seine ganze Erfahrung einbringt, um den jungen Sportlern ausgezeichnete Bedingungen zu bieten“, so das Fazit von Wolfgang Maier, Sportdirektor Alpin im Deutschen Skiverband. In der Tat waren es beim FIS-Riesenslalom nahezu perfekte Verhältnisse für die über 150 Damen und Herren aus 15 Nationen.

Lesen Sie auch: Mondi Hilgers Erfolge auf neuem Terrain – Rosenheims Eishockey-Ikone fährt zur Ski-WM

Der schon im ersten Durchgang Führende Fabian Gratz vom SC Altenau holte sich den Sieg am Krautkaser. Er verwies die Schweizer Maurus Sparr und Nick Spörre auf die Plätze zwei und drei. Auf Rang vier landete der Australier Louis Muhlen-Schulte. Die Plätze fünf und sechs belegten Jonas Stockinger vom SC Herzogsreut und Hannes Ammen von der RG Burig Mindelheim. Klaus Pföderl vom SC Lengries landete auf Rang acht und Felix Lindenmayer vom TSV Heimenkirch belegte den elften Platz. Etwas Pech hatte Matthias Kagleder vom WSV Samerberg, der im ersten Durchgang noch an 15. Position lag, im Endklassement aber nach einem Fehler an die 22. Stelle zurückfiel.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Sehr erfreulich war das Ergebnis bei den Damen, denn durch Jessi Hilzinger vom SC Oberstdorf und Leni Schmotz vom SC Leitzachtal gab es einen deutschen Doppelsieg. Im ersten Lauf hatte es sogar noch besser ausgesehen, aber die Halbzeitführende Lisa Marie Loipetssperger vom WSV München schied im zweiten Durchgang. Auf den dritten Platz fuhr die Französin Tifany Roux. Katharina Gallhuber aus Österreich wurde Vierte vor Marisa Messmer vom SC Schliersee. Kathrin Hirtl-Stanggassinger vom WSV Königssee belegte den neunten Platz vor Sophia Zitzmann vom SC Gaißach. Beste U18-Jugendliche war Katharina Hund vom SC Partenkirchen, die im Endklassement mit Startnummer 44 den 13. Platz einnahm.wet

Mehr zum Thema