Desaster für Aiblinger Tischtennis-Herren

Florian Ludwig sorgte für den einzigen Lichtblick. Erlich

Bad Aibling – Das haben sich wohl die wenigsten gedacht, dass Bad Aiblings Verbandsoberliga-Tischtennisspieler gegen die DJK SB Regensburg baden gehen.

Nach der 2:9-Heimniederlage nehmen sie den letzten Platz ein.

Die Kurstädter taten sich von Anfang an schwer, in die Partie zu finden. 0:5 stand es nach den Eingangsdoppeln und den ersten beiden Einzeln. Dabei hatte man durchaus seine Chancen, nutzte sie aber nicht. Jose Eduardo Lizarazu holte gegen Sebastian Juschka zwar einen 0:2-Rückstand auf, zog jedoch im Entscheidungssatz mit 5:11 den Kürzeren. Freuen durfte sich Florian Ludwig, der mit einem Dreisatzerfolg gegen Friedrich Binder einen der beiden Punkte sicherte. Insgesamt war es zu wenig, denn nach dem 2:6 musste man den Gästen noch dreimal zum Sieg gratulieren. Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck zeigte sich wenig erfreut: „Wir hätten nicht alle drei Doppel verlieren dürfen. Insgesamt haben wir aber schlecht gespielt“.

Für den TuS Bad Aibling punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Ludwig, Dräxl (je 1). eg

Kommentare