Dervic qualifiziert sich für die „Süddeutsche“

Aydin Dervic (rechts) und Jan Herner nach der bayerischen Meisterschaft.

Abensberg – Die bayerische Einzelmeisterschaft der U18 fand in der niederbayerischen Judo-Hochburg Abensberg statt.

Obwohl der Bad Aiblinger TuS-Judoka Jan Herner das erste Mal bei Einzelmeisterschaften teilnahm, schlug er sich sehr gut in seiner stark besetzten Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm. Allerdings verlor der junge Aiblinger beide Kämpfe, aber er hatte sich zuletzt leistungsmäßig und taktisch deutlich gesteigert und machte es seinen Gegnern nicht leicht.

Vereinskollege Aydin Dervic startete in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm und hatte als ersten Gegner den späteren Sieger Jonathan Bischoff vom JT Ansbach, gegen den er unterlag.

Geschickter stellte er sich im zweiten Kampf gegen Felix Müller an, gegen den er bei der südbayerischen Meisterschaft in Großhadern noch verlor. Dieses Mal ging der Aiblinger Athlet entschlossener in den Kampf und gewann. Mit einem geschickten Konter nutzte er die Technik des Gegners aus und gewann vorzeitig.

Mit diesem positiven Rückenwind ging es in die nächste Runde, die er zügig mit einem tollen Schulterwurf gewann.

Im Halbfinale angekommen, kämpfte er gegen Roman Moltschanov vom TV Kaufbeuren. Trotz starker Ansätze verlor er den Kampf.

Aufgrund der guten Punktausbeute hat sich der Judoka vom TuS Bad Aibling zum wiederholten Mal die Bronzemedaille erkämpft und qualifizierte sich für die süddeutsche Einzelmeisterschaft der U18.

Betreut wurden die Aiblinger Judokas von Coach Christian Kuttalek vom Partnerverein Achental: „Beide haben sehr stark gekämpft. Ich bin stolz auf Aydin, da er seine Leistungen noch einmal verbessert hat. Wir dürfen auf die süddeutsche Meisterschaft in Pforzheim gespannt sein.“

Aydin Dervic meinte nach dem größten Erfolg seiner jungen Kämpferlaufbahn: „Ich bin froh, so weit gekommen zu sein. Das war meine erste bayerische Meisterschaft in der U18.“

Kommentare