Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit der Frauen-Nationalmannschaft

Der Rosenheimer Eishockey-Trainer Thomas Schädler absolviert seine erste WM als Head-Coach

Thomas Schädler ist Head-Coach beim DEB-Nationalteam der Frauen.
+
Thomas Schädler ist Head-Coach beim DEB-Nationalteam der Frauen.

„Wir wollen einerseits die richtige Mischung des Kaders finden und auf der anderen Seite die Trainings-Elemente aus den beiden Sommer-Lehrgängen vertiefen,“ sagt der Rosenheimer Thomas Schädler, Head-Coach der deutschen Frauennationalmannschaft vor dem WM in Calgary.

Die deutsche Frauen-Eishockeynationalmannschaf bereitet sich seit Dienstag am Bundesstützpunkt in Füssen auf die bevorstehende IIHF-Weltmeisterschaft in Calgary (20. bis 31. August) vor. Im Hinblick auf das Großereignis hat Frauen- Bundestrainer Tom Schädler aus Rosenheim ein 28-köpfiges Aufgebot für die Vorbereitungsmaßnahme berufen.

24 Spielerinnen dürfen nominiert werden

Für die WM in Kanada dürfen die teilnehmenden Verbände insgesamt 24 Spielerinnen nominieren. Der Abflug der DEB-Auswahl nach Calgary ist für Dienstag, den 10. August 2021, geplant.

Dementsprechend liegt ein Schwerpunkt der kommenden Tage auf der Entscheidung des Coaching-Staff, welches Team nach Kanada reist und dort die deutschen Farben vertritt. Gleichzeitig wird der Fokus der Trainingsarbeit auf den Bereichen Athletik und Taktik liegen, um für die bevorstehenden Herausforderungen gerüstet zu sein. Als Generalprobe ist am 18. August ein Testspiel im WM-Spielort Calgary gegen den WM-Gruppengegner Dänemark geplant.

Im Mai zum Frauen-Bundestrainer berufen worden

Für Tom Schädler selbst ist es das erste WM-Turnier als Headcoach einer DEB-Auswahl. Der 53-Jährige war im zurückliegenden Mai zum Frauen-Bundestrainer berufen worden, nachdem er zuvor bereits unterstützend als Assistenztrainer bei den DEB-Frauen tätig war und unter anderem die U16-Nationalmannschaft betreut hatte. Im vergangenen Juni und Juli hatte er die zwei ersten Lehrgänge als verantwortlicher Trainer der Frauen-Nationalmannschaft absolviert.

In den nächsten Tagen Wettkampf-Simulationen

Tom Schädler: „Wir wollen einerseits die richtige Mischung des Kaders finden, der nach Calgary fliegt. Auf der anderen Seite werden wir die Trainings-Elemente aus den beiden Sommer-Lehrgängen vertiefen, um für die WM optimal aufgestellt zu sein. Dazu gehört auch, dass wir besonderes Augenmerk auf verschiedene Spielsituationen wie das Anspiel am Bully oder Unter- und Überzahl legen. In jedem Fall werden wir in den nächsten Tagen so viele Wettkampf-Simulationen wie möglich durchführen, um bereit zu sein, uns mit den besten Nationen zu messen. “

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Es freut uns sehr für die Frauen-Nationalmannschaft, in diesem Jahr nun doch eine Weltmeisterschaft spielen zu können.“ (re)

Mehr zum Thema

Kommentare