+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Starkregen, Sturmböen und Hagel

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Landkreis Rosenheim – Der DWD veröffentlichte am Sonntagabend (26. September) eine amtliche …
DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FUßBALL

Der BFV schult weiter online

Der Bayerische Fußball-Verband hält weiterhin die Schulungen via Laptop, Handy oder Computer aufrecht, nachdem die Präsenzphase weiter auf sich warten lässt.

In den letzten Wochen wurde das Thema des richtigen Delegierens an zwei Abenden aufgegriffen. Interessant war ein Vortrag zum Thema „Wie mache ich den Platz herzsicher?“. Hier ging es um die Handhabung eines Defibrillators.

Wer kennt das nicht, die Aussprüche wie „Bis ich das erklärt habe, mache ich es doch selber!“ oder „Ich habe niemanden, dem ich vertrauen und das übergeben könnte!“. Da rum gibt es wegen der falschen Einschätzung viele Vereine, bei denen die Mitarbeiter dünn gesät sind. Und wenn dann auch noch die These greift „Dem kann man sowieso nichts recht machen!“, dann ist es meistens schon passiert. Der Infoabend ging über das Thema des „richtigen Delegierens“. Reinhard Rengsberger, der Bezirksehrenamtsbeauftragte des Bezirks Oberpfalz, führt durch den Abend, der von Vorsitzenden, Abteilungsleitern, Vereinsehrenamtsbeauftragten und Trainern auch aus dem Fußballkreis Inn-Salzach besucht wurde. „Ich muss nicht alles selber machen, das können auch andere“, das wäre nach Rengsbergers Anschauung nach der richtige Weg.

Um den herzsicheren Sportplatz ging es in dem Seminar zum Bedienen eines Defibrillators. „120 000 Menschen sterben am plötzlichen Herztod im Jahr“, informierte Frank Hering, der den „Defi“ näherbrachte. Es sollte sich in der heutigen Zeit ein „AED“ (automatischer externer Defibrillator) am Sportgelände befinden. Ein „Laiendefibrillator“ für jedermann sollte verfügbar sein, der im Falle des Herzkammerflimmerns zum Einsatz kommen kann. „Wir machen den Sportplatz herzsicher“, so Hering, der mit einem speziellen Angebot zum Erwerb so eines Lebensretters aufwartete.

In den kommenden Wochen geht es nun mit diesen Schulungen auch weiter. „Uns bleibt nichts anderes übrig, als den Vereinen die Fortbildungen online anzubieten“, informiert die Kreisvorsitzende Carmen Jutta Gardill aus Pittenhart, die an das breit gefächerte Programm erinnert. Alle Schulungen und Kurzseminare stehen unter bfv.de und aktuelle Online-Schulungen. td

Kommentare