Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Endlich den ersten Saisonsieg

Der Aufsteiger kommt: Wasserburgs Basketball-Damen mit Bundesliga-Heimspiel gegen Rheinland

Mikayla Williams will mit dem TSV Wasserburg den ersten Heimsieg erringen.
+
Mikayla Williams will mit dem TSV Wasserburg den ersten Heimsieg erringen.

Nach der Niederlage in Keltern wollen die Wasserburger Basketball-Damen im Bundesliga-Heimspiel gegen die Rheinland Lions am zweiten Spieltag den ersten Saisonsieg feiern.

Wasserburg – Nach der knappen Niederlage am Donnerstagabend in Keltern geht es für die Basketball-Damen des TSV Wasserburg in der Bundesliga schon wieder am Sonntag weiter. Die Wasserburgerinnen empfangen am Samstag zuhause um 16 Uhr die Rheinland Lions und wollen nun den ersten Saisonsieg einfahren.

Die Gäste konnten ihr erstes Saisonspiel gegen die Halle Lions mit 87:52 gewinnen und haben damit gezeigt, dass sie auch als Aufsteiger im Oberhaus mithalten können. Der Kader besteht aus einem Mix aus erfahrenen und etwas jüngeren Spielerinnen. Im ersten Spiel punkteten Joyce Cousseins-Smith mit 22, Rowie Jongeling mit 17, Pele Gianotti mit 15 und Taylor Wurtz mit elf Zählern zweistellig. Sonja Greinacher ergriff sich sieben Rebounds, Lisa Koop und Pele Gianotti holten jeweils sechs Rebounds. Daraus ergibt sich, dass die Innstädterinnen am Sonntag ein Augenmerk auf jede Spielerin haben müssen, wenn sie als Sieger vom Platz gehen wollen.

Gute Ansätze in Keltern

In Keltern gab es schon einige gute Ansätze. Am Ende scheiterte es vor allem an der Foulproblematik der Innstädterinnen, was Keltern immer wieder durch Freiwürfe die Möglichkeit gab, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Wenn die Damen vom Inn das in den Griff bekommen und sonst genau so auftreten, dann wird vermutlich eine ähnlich spannende Partie auf die Zuschauer zukommen.

Lesen Sie auch: „Das hat keiner erwartet“ – Erstliga-Angebote für Rollstuhl-Basketballerin Katharina Lang nach starken Paralympics

„Uns bleibt nicht viel Zeit, um uns vom Spiel gegen Keltern zu erholen, aber gleichzeitig auch auf das Spiel am Sonntag vorzubereiten. Gegen die Rheinland Lions zu gewinnen ist keine leichte Aufgabe. Wir müssen als Team gut verteidigen und in der Offensive den Ball teilen, um so gute Würfe zu bekommen“, so Trainer Rüdiger Wichote.

Nicht viel Zeit zwischen den Spielen

Viel Zeit bleibt also nicht, um das Spiel gegen Keltern zu verarbeiten. Doch die Wasserburger Basketball-Damen wollen am Sonntag alles geben, um gegen die Rheinland Lions im Badria endlich den ersten Sieg einzufahren. Tickets für das Spiel können auf der Homepage www.basketball-wasserburg.de erworben werden. ms

Kommentare