Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Das Wochenende der Verfolger

Inzell/Töging –Der souveräne Spitzenreiter TSV Peterskirchen ist am Wochenende in der Fußball-Kreisliga 2 spielfrei, insofern stellt sich die Frage: Können die Verfolger einen Hauch näherrücken?

Für den aktuellen Zweiten SV Mehring sieht es nicht danach aus: Die Mannen von Nick Brandstätter verloren am Mittwoch gegen den SV Kay (1:2), haben heute (14 Uhr) das schwere Heim-Derby gegen die SG Tüßling/Teising vor der Brust und sind am darauf folgenden Wochenende ihrerseits spielfrei.

Gute Karten, an Peterskirchen halbwegs dranzubleiben, scheint der Rangdritte TSV Teisendorf zu haben: Die Andi-Brandl-Crew, aktuell Rangdritter, hat einen Wahnsinns-Lauf und könnte mit einem Dreier am heutigen Samstag um 14 Uhr beim seit zehn Partien sieglosen TuS Traunreut auf nur noch sechs Zähler heranrücken. „Wir sind krasser Außenseiter. Es wäre schön, wenn wir einen Punkt machen könnten“, so TuS-Trainer Tom Stutz.

Höchsten Respekt hat der Traunreut-Coach vor der Offensivabteilung der „Rot hosen“: „Emir Krasniqi und Manfred Reiter gehören zur Crème de la Crème der Liga.“ Dennoch wolle man „den einen oder anderen Nadelstich setzen“ und dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen. Die letzte Teisendorfer Niederlage datiert übrigens vom 8. August (0:4 in Mehring), der letzte TuS-Sieg vom 7. August (3:2 in Anger).

Auch die SG Schönau (4. Rang), die heute, Samstag, um 16 Uhr den BSC Surheim (5.) zum Berchtesgadener Landkreis-Derby erwartet, rechnet sich noch gute Chancen aus, im Rennen um den Bezirksliga-Aufstieg mitzumischen. Derzeit sind die Königsseer gefühlter Tabellenzweiter, weil sie drei Partien weniger als Peterskirchen und Mehring ausgetragen haben und trotzdem nur elf beziehungsweise zwei Punkte Rückstand auf die Ränge eins und zwei aufweisen.

Ganz andere Sorgen hat der TSV Waging: Der sieglose Laternenträger empfängt am heutigen Samstag um 14.30 Uhr den SV Kay – und unternimmt den 13. Versuch, endlich den ersten Dreier zu verbuchen.

Auch die drei weiteren Begegnungen der 14. Runde finden alle heute, Samstag, statt: Der Rangachte SC Inzell geht um 15 Uhr als Favorit ins Heimspiel im Ludwig-Schwabl-Sportpark gegen den TSV Reischach, der sich zuletzt auf Position zwölf verbessern konnte, aber noch längst nicht sorgenfrei ist.

Der SC Anger möchte um 16 Uhr im Heim-Derby gegen den FC Hammerau den vierten Dreier in Folge feiern. Und der FC Töging II begrüßt um 16.30 Uhr den Altöttinger Landkreis-Rivalen SG Perach/Winhöring. Am Wasserschloss geht es für beide Teams in erster Linie um Punkte gegen den Abstieg. (cs)

Kommentare