Danubius muss nach Vogtareuth

SV Vogtareuth - SC Danubius Waldkraiburg, Samstag, 15 Uhr.

Nach der 1:6-Heimklatsche gegen den ASV Au ist Danubius Waldkraiburg vorerst auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Eine dieser Hauptursache bei den Waldkraiburgern ist ihre Defensiv-Abteilung, die sich in den bisherigen zwölf Pflichtspielen 50 Gegentreffer einschenken ließen. Dies ist mit Abstand die schwächste Abwehrreihe der gesamten Kreisligen im heimischen Bereich. In den letzten fünf Spieltagen mussten die Spieler von Danubius stets als Verlierer den Platz verlassen und dies teilweise mit sechs Gegentreffern. Zwei Siege und zwei Unentschieden stehen derzeit acht Niederlagen gegenüber und wenn man nicht baldmöglichst drei Zähler holt, dann müssen die Waldkraiburger im Keller überwintern. Zwölfmal haben die Vogtareuther Stürmer in ihren bisher erst zehn ausgetragenen Spielen, ins gegnerische Gehäuse getroffen, doch dies sagt beim derzeitigen Zustand der Danubius-Abwehr gar nichts aus. Die Hausherren weisen vor diesem Spieltag 13 Zähler auf, fünf mehr als die Gäste, und könnten sich bei einem Sieg in Richtung Mittelfeld absetzen. Am letzten Spieltag der Hinrunde steht für beide Mannschaften einiges auf dem Spiel und man darf gespannt sein welche Sturmreihe sich durchsetzen kann. Vogtareuths Trainer Michael Kufner kann seine derzeit beste Elf in das wichtige Match schicken und geht somit leicht favorisiert in dieses Spiel. ASV Au - FC Grünthal, verlegt auf 28. März 2020. Die Heimelf hat die Gäste um Verlegung des Spieles auf 28. März kommenden Jahres gebeten. FC Töging II, spielfrei.  tf

Kommentare