Dank starkem Torhüter: Sportbund erkämpft Auswärtspunkt

Keine Toregab es zwischen Freising und dem SB Rosenheim. Hier duellieren sich Freisings Nikolai Davydov (rechts) und der Rosenheimer Thomas Ofenmacher. Fehrmann
+
Keine Toregab es zwischen Freising und dem SB Rosenheim. Hier duellieren sich Freisings Nikolai Davydov (rechts) und der Rosenheimer Thomas Ofenmacher. Fehrmann

Mit einem hart erkämpften 0:0 beim SE Freising hat der Sportbund DJK Rosenheim am Freitagabend seine neue gestartete Serie ungeschlagener Spiele in der Fußball-Landesliga Südost auf drei ausbauen und holte in diesem Zeitraum sieben von neun möglichen Punkten.

Freising –Wenn der gegnerische Trainer deinen Torwart lobt und sich trotz klarer Feldüberlegenheit und deutlichem Chancenplus am Ende mit einem torlosen Unentschieden zufriedengibt, dann kann das nur einen Grund haben: Eine ausgezeichnete Partie des jungen Sportbund-Torwarts Raphael Krause (18), der mit einigen tollen Paraden den Auswärtspunkt festhielt.

Freisings Torwart nicht gefordert

Apropos jung, das Durchschnittsalter der Sportbund-Startformation lag am Freitagabend bei 22,4 Jahren, während der Gastgeber ein Team mit einem Durchschnittsalter von 26,3 Jahren ins Feld führte, also satte vier Jahre mehr Erfahrung auf dem Spielfeld hatte. Diese Erfahrung machte sich von Anfang bemerkbar. Der Sportbund, aktuell mit dem besten Sturm der Landesliga Südost ausgestattet, tat sich schwer, Chancen zu erarbeiten. Freisings Torwart Patrick Negele verlebte einen weitgehend ruhigen Abend und war im ganzen Spiel im Grunde nie ernsthaft gefordert.

Andererseits gelang es der grün-weißen Defensive über weite Strecken, die Gastgeber vom eigenen Tor fernzuhalten und wenn doch mal ein Ball aufs Tor ging, war Krause auf dem Posten. Gastgeber Freising vermisste in der Offensive schmerzlich die genialen Momente und die Treffsicherheit des verletzungsbedingt ausgefallenen Andreas Hohlenburger. So stand beim Schlusspfiff auf beiden Seiten die Null auf der Anzeigetafel. Für den Sportbund ein kostbarer Auswärtspunkt und das vierte Auswärtsspiel in Folge ohne Niederlage.

Vielleicht lag es auch einfach am Schiedsrichter, denn wie schon beim ersten und bisher einzigen torlosen Unentschieden des Sportbundes in der laufenden Saison, beim Heimspiel gegen den 1. FC Passau, war Gürkan Günebakan vom FC Alemannia München der Schiedsrichter des Spiels.

Am Dienstag Test gegen 1860 Rosenheim

Bereits am Dienstagabend treffen der Sportbund und der TSV 1860 Rosenheim an gleicher Stelle um 19 Uhr in einem Freundschaftsspiel aufeinander.

SB/DJK Rosenheim:Krause, Kuchler, Brich, Ofenmacher, Oberberger, Ugolini, Börtschök, Sengül (ab 54. Weichselbaumer), Vieregg (ab 82. Kisla), Selimovic, Dukic.

Schiedsrichter:Günebakan (FC Alemannia München).

Zuschauer:80.

Tore: Fehlanzeige. ben

Kommentare