Corona verhindert die DM-Endrunde

Rosenheim – Mit einem Kader aus insgesamt drei Torhütern und 19 Feldspielern der Jahrgänge 2007 und 2008 waren die Knaben der Starbulls Rosenheim in die abgelaufene Saison gestartet.

Auf der Trainerposition eine Veränderung: Nach dem Wechsel von Thomas Schädler zum Deutschen Eishockey-Bund übernahm der bisherige Co-Trainer und ehemalige Starbulls-Profi Andreas Schneider die Mannschaft. Er wurde dabei über die gesamte Saison von Video- und Skills-Coach Derek Mayer sowie U20-Trainer Rick Boehm unterstützt.

In der zehn Spiele kurzen Vorrunde der U13-Bayern liga-Gruppe 2 trafen die Rosenheimer auf den EHC München, EC Bad Tölz, SC Riessersee, SC Reichersbeuern und EC Peiting. Ohne Punktverlust sicherten sie sich den ersten Platz und damit auch die Qualifikation für die Meisterrunde. In der Verzahnungsrunde um die süddeutsche Meisterschaft traf das Team auf den EV Landshut, Deggendorfer SC, EHC München, EHC 80 Nürnberg, ERC Ingolstadt und EV Füssen sowie die stärksten Teams des Landesverbands Baden-Württemberg (EV Ravensburg, SC Bietigheim, Young Wings Schwenningen). Mit 15 Siegen aus 17 Spielen sprang am Ende der zweite Platz heraus, der auch zur Teilnahme am Endturnier um die deutsche Meisterschaft berechtigte. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Saison einen Spieltag vor Ende abgebrochen und auch das Endturnier abgesagt. Trainer Andreas Schneider bescheinigte den Spielern eine gute Entwicklung: „In dieser Altersklasse geht es vor allem um die Entwicklung der Spieler und deren koordinativer Fähigkeiten, die Ergebnisse sind eher zweitrangig. Leider musste das Endturnier abgesagt werden. Das ist sehr schade für die Kinder, denn ich hätte ihnen gerne diese große Chance und die besonderen Erfahrungen ermöglicht.“

In der ersten Pflichtturnier-Serie trafen die Kleinschüler der Starbulls in insgesamt acht Turnieren (zwei Heimturniere für jede Mannschaft) auf die Teams des EHC Klostersee, ERSC Ottobrunn und TEV Miesbach. Nach 21 Siegen aus den turnierübergreifend 24 Spielen und mit einem Torverhältnis von 209:47 sicherten sich die jungen Starbulls am Ende verdient den ersten Platz in der Gesamttabelle. In der zweiten Pflichtturnierserie traf das Team von Trainer Martin Reichel in insgesamt vier Turnieren auf den EHC München, EV Landshut und Deggendorfer SC. Am Ende rangierten die Starbulls nach sechs Siegen aus zwölf Spielen in der Gesamttabelle auf dem zweiten Platz hinter München. Beim U11-DEL-Cup in Augsburg belegten die Starbulls Rang fünf.

Die U9-Kleinstschüler sicherten sich in beiden Pflichtturnierserien jeweils den Sieg in der Gesamttabelle und wurde Zweiter beim Wölzmüller-Cup. dbu

Kommentare