Constantin Hampel zweifacher Bronze-Gewinner

Constantin Hampel vom VfL Waldkraiburg gewann zwei Bronzemedaille im 75-Meter-Lauf und über 60 Meter Hürden. Stuffer

Waldkraiburg – Mit zwei Bronzemedaillen überraschten die Nachwuchs-Leichtathleten vom VfL Waldkraiburg bei den oberbayerischen Meisterschaften der Jugend U14 in Schongau.

Das Bahn-Saison-Finale für den zwölf- und 13-jährigen Leichtathletik-Nachwuchs fand heuer traditionell in Schongau statt. Mit über 200 Teilnehmern waren diese höchsten Titelkämpfe für diese Altersgruppe stark besetzt. Unerwartet stark präsentierte sich in der Jugend M12 Constantin Hampel.

Bereits im 75-Meter-Vorlauf kämpfte er sich auf gute 10,52 Sekunden und stand damit im Finale. Dort steigerte er sich nochmals auf starke 10,33 Sekunden und gewann überraschend die begehrte Bronzemedaille.

Damit musste er sich nur den favorisierten Marc Weidenbach von der LG Würm Athletik/Gilching mit 9,70 Sekunden und Jakob Herzog vom TSV Wasserburg (2./ 9,79 Sekunden) geschlagen geben. Der zwölfjährige Waldkraiburger zeigte seine Stärken aber auch im 60-Meter-Hürden-Rennen: Mit 10,75 Sekunden eroberte er ebenfalls die Bronzemedaille.

Mit seinen beiden Medaillen feierte er seine bislang größten Erfolge seiner Karriere.

Lediglich im Weitsprung-Endkampf schrammte er als undankbarer Vierter hauchdünn an einem dritten Podestplatz vorbei. Mit 4,44 Meter verfehlte er nur um winzige fünf Zentimeter Bronze.

Gute Achte wurde auf der 800-Meter-Strecke der Jugend W12 Katja Füger: Mit 3:11,96 Minuten arbeitete sich die Zwölfjährige zu ihrem ersten Spitzenplatz auf oberbayerischer Ebene. stl

Kommentare