Christoph Fenninger als Top-Verstärkung für den TSV 1860 Rosenheim?

Gastspieler Christoph Fenninger (vorne) erzielte in Deisenhofen einen Treffer für 1860 Rosenheim.
+
Gastspieler Christoph Fenninger (vorne) erzielte in Deisenhofen einen Treffer für 1860 Rosenheim.

TSV 1860 Rosenheim gewinnt Testspiel mit 4:3 in Deisenhofen – Zwei Neuzugänge von Unterhachings U19, Fenninger-Transfer ist noch nicht sichert

Deisenhofen– Fußball-Regionalligist TSV 1860 Rosenheim hat sein Testspiel beim Bayernliga-Tabellendritten FC Deisenhofen mit 4:3 gewonnen. „Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden“, meinte 1860-Trainer Thomas Kasparetti, dessen Team zum Seitenwechsel mit 3:1 in Front lag.

Nach der Deisenhofener Führung von Michael Bachhuber (10.) kamen die Rosenheimer durch ein FCD-Eigentor zum Ausgleich (12.). Noch vor dem Wechsel sorgten Korbinian Linner (32.) und Gastspieler Christoph Fenninger (43.) für die Zwei-Tore-Führung. „Vor allem in Ballbesitz haben wir in unserer Entwicklung einen Schritt nach vorne gemacht“, lobte Kasparetti.

Kasparetti mit dem Abwehrverhalten unzufrieden

Allerdings war er phasenweise mit dem Abwehrverhalten seiner Mannschaft unzufrieden. Deisenhofen kam nach der Pause zu zwei Toren von Bachhuber (58.) und Marinus Poschenrieder (79.). Dazwischen lag der vierte Rosenheimer Treffer von Laurin Demolli (72.). „Die Gegentore haben wir teilweise direkt aufgelegt, da müssen wir im Defensivverhalten viel konsequenter werden“, kritisierte der 1860-Coach – und fügte gleich den Hinweis an seine Truppe an: „Egal, wann die Saison jetzt weitergeht: Es wird Zeit, dass wir jetzt noch eine Schippe drauflegen!“

Verletzt nicht mit dabei waren Keeper Jakob Mayer (Patellasehne) und Alexis Fambo (Knieprobleme), dafür gab Markus Sattelberger in der Schlussphase sein Comeback und wurde eingewechselt. „Das freut mich sehr für ihn, weil er in der Reha sehr fleißig für seine Rückkehr gearbeitet hat“, so Kasparetti.

Zimmerschied und Knauff wechseln zu 1860

Louis Zimmerschied und Daniel Knauff waren in Deisenhofen schon im Sechziger-Team. Sie sind die nächsten Neuzugänge beim Regionalligisten und erhalten in Rosenheim einen Ein-Jahres-Vertrag. „Louis fühlt sich im zentralen Mittelfeld am wohlsten, Daniel als linker Verteidiger. Die beiden werden den Konkurrenzkampf im Kader weiter anheizen und bieten mir mehr Variationsmöglichkeiten bei der Aufstellung“, freut sich Trainer Kasparetti. Und Sportlicher Leiter Hans Kroneck glaubt, „dass die beiden in ihrem Jahr in Rosenheim den nächsten Entwicklungsschritt machen werden“.

Während die Verpflichtung der beiden Unterhachinger A-Junioren also nun fixiert ist, ist ein Transfer von Angreifer Fenninger noch in der Schwebe. Sicher ist, dass der gebürtige Traunsteiner für die Sechziger eine Verstärkung wäre – immerhin kann der 25-Jährige auf 133 Regionalliga-Spiele mit 26 Toren für Ingolstadt II, den 1. FC Saarbrücken und die SpVgg Bayreuth verweisen. Aktuell ist Fenninger vertragslos und von einer Verletzung am Sprunggelenk wieder genesen. „Er schaut noch auf die 3. Liga, wir möchten aber bald eine Entscheidung“, sagt Kasparetti. tn

Neu bei 1860: Louis Zimmerschied (links) und Daniel Knauff.

Kommentare