Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


LANGJÄHRIGER SPORTBUND-KAPITÄN HÖRT AUF

Christoph Börtschök verabschiedet sich mit einer Niederlage

Mit viel Respekt wurde Christoph Börtschök von den Spielern und Verantwortlichen des FC Unterföhring verabschiedet.
+
Mit viel Respekt wurde Christoph Börtschök von den Spielern und Verantwortlichen des FC Unterföhring verabschiedet.

Mit einer 0:3-Niederlage gegen den FC Unterföhring hat Christoph Börtschök vom Fußball-Landesligisten SB Rosenheim seine aktive Laufbahn beendet. Wie groß der Respekt vor Börtschöks Leistung ist, zeigten die Unterföhringer Spieler nach dem Ende der Partie.

Rosenheim – Abschiedsgeschenke für Christoph Börtschök, den scheidenden Kapitän vom Fußball-Landesligisten Sportbund Rosenheim, gab es nur vor dem Spiel. In seiner letzten Begegnung musste der 34-Jährige dann eine Niederlage im Punktspiel gegen den FC Unterföhring hinnehmen. Dabei hielten die Rosenheimer knapp eine Stunde lang das Spiel spannend, ehe das Unheil seinen Lauf nahm: In der 58. Minute fiel das 0:1 durch Tayfun Arkadas – und binnen acht Minuten setzten die Gäste zwei weitere Tore von Bastian Fischer und Maximilian Siebald drauf, so dass sie einen ungefährdeten Sieg einfuhren. Börtschök wurde in der 82. Minute vom Feld geholt und durfte den Rasen unter Applaus durch ein Spalier der Unterföhringer verlassen.

SB Rosenheim: Löwe, Schleelein, Brich, Hanslmayer, Oberberger, Ugolini, Börtschök (ab 82. Mir), Jahic, Tuncali (ab 46. Szekeres), Vieregg (ab 66. Karavil), Starringer.

Schiedsrichter: Wittmann (SV Wendelskirchen).

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 Arkadas (58.), 0:2 Fischer (60.), 0:3 Siebald (66.).re

Mehr zum Thema

Kommentare