Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beim Straßenlauf in Saarbrücken

Christine Sachs mit kluger Renntaktik: Das war der Lohn bei der Deutschen Meisterschaft

Christine Sachs vom LG Mettenheim: Sie gewann-Bronze über 10 Kilometer der Frauen W65.
+
Christine Sachs vom LG Mettenheim: Sie gewann-Bronze über 10 Kilometer der Frauen W65.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Kluge Taktik, eisernen Kondition – so trat die Mettenheimerin Christine Sachs bei der Deutschen Meisterschaft im Straßenlauf auf. Und wurde dafür belohnt.

Saarbrücken – Bei den deutschen Straßenlauf-Meisterschaften in Saarbrücken eroberte die Leichtathletin Christine Sachs vom LG Mettenheim die begehrte Bronzemedaille.

Ins knapp 500 Kilometer entfernte Saarbrücken verschlug es diesmal die besten deutschen Läufer-Asse, um auf der klassischen 10 Kilometer-Straßenstrecke ihre neuen nationalen Titelträger zu ermitteln. Zu bewältigen galt es einen viermal zu durchlaufenden 2,5 Kilometer-Rundkurs durch Saarbrückens Innenstadt und die flache Strecke hatte zweifelsohne ihre anspruchsvollen Abschnitte, zumal kalte, böige Winde die Bedingungen erschwerten.

Eiserne Kondition

Im 10 Kilometer-Rennen der Frauen W65 ging Christine Sachs in einer sehr dichten Konkurrenz an den Start. Dabei zeigte die 65-Jährige im Verlauf der Distanz eine kluge Taktik und arbeitete sich mit ihrer eisernen Kondition immer weiter in die Spitze vor.

Nur zwei waren schneller

Mit starken 45:29 Minuten überquerte sie schließlich als Dritte das Ziel und wurde mit der DM-Bronzemedaille auf der für sie kurzen Strecke redlich belohnt. Als schnellste Bayerin unterlag sie diesmal nur Nicole Schwindt vom LAV Stadtwerke Tübingen mit 44:30 Minuten und Lilo Hellenbrand von der DJK Gillrath mit 44:52 Minuten (2.).

Kommentare