Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Live und mit Blasmusik den Triumph gefeiert

Chiemsee Yacht Club feiert um 5 Uhr Olympia-Silber: „Ein historischer Erfolg von Tina Lutz“

  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Die Blasmusik spielte beim Chiemsee Yacht Club, der Jubel der anwesenden Clubmitglieder, Familienangehörigen und Freunde von Seglerin Tina Lutz war riesengroß, als die 30-jährige Seglerin zusammen mit Susann Beucke die Ziellinie überquerte.

Tokio/Prien am Chiemsee – Seit 6.30 Uhr steht fest: Der Chiemsee Yacht Club (CYC) hat mit Tina Lutz eine Silbermedaillengewinnerin im 49 FX in seinen Reihen.

Hamm-Zwillinge interviewten ihr Vorbild

Das konnte Mitte Juni noch niemand erahnen. Da führten die Zwillinge Moritz und Lucas Hamm (13 Jahre) vom Chiemsee Yacht Club mit ihrem Vorbild Tina Lutz ein Interview. Dass sie sich da mit der späteren Silbermedaillengewinnerin unterhalten, konnten sie zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht wissen.

Interview mit der späteren Silbermedaillengewinnerin: Tina Lutz, hier mit den Zwillingen Moritz (links) und Lucas Hamm, beim Gespräch kurz vor ihren ersten Olympischen Spielen.

„Man wird durch viele Tiefs gehen“

Warum für Tina Lutz und Susann Beucke der Traum von einer Olympia-Medaille in Tokio in Erfüllung ging, hat mit Sicherheit auch mit der Einstellung von Tina Lutz zu tun. Sie antwortete auf die Frage, welche Ratschläge sie denn Lucas und Moritz aus ihrer Segel-Erfahrung geben kann: „Ich habe aus meiner Karriere auf jeden Fall mitgenommen, dass man durch viele Tiefs gehen wird. Dass man danach traurig ist, ist klar, aber es kann einfach nicht immer alles nach Plan laufen.

Glückwünsche vom Gardasee: Die CYC-Nachwuchssegler reisten nach dem Silbermedaillengewinn von Tina Lutz zu einem dreitägigen Trainingslager.

Entscheidend, um eine gute Seglerin zu werden ist, wie man aus diesen Tiefs hervorgeht und was man daraus lernt. Wichtig ist auch die Überzeugung, dass man es kann, bevor man an den Start geht.“

Ab 5 Uhr die Liveübertragung verfolgt

Und genau diese Überzeugung demonstrierten Tina Lutz und Susann Beuckert. Das Duo vom Chiemsee Yacht-Club und vom Norddeutschen Regatta Verein segelt seit 14 Jahren zusammen und hat alle Tiefen und Höhen einer Leistungssportkarriere erlebt. „Wir haben zusammen geweint und sind zusammen wiederauferstanden“, erzählt Tina Lutz. Zwei verpasste Olympia-Qualifikationen haben den Traum vom erfolgreichen Gipfelsturm der zweimaligen Europameisterinnen nicht zerstören können. Nach der ersten Nacht als Silbermedaillengewinnerin schrieb Tina Lutz in einer WhatsApp-Nachricht an CYC-Jugendleiterin Anne-Marie Hamm: Der erste Blick heute Morgen ging auf die Medaille neben dem Bett, ob es wirklich wahr ist.“ Es ist wahr und die letzte, entscheidende Regatta verfolgten die Clubmitglieder am Dienstag ab 5 Uhr bei der Liveübertragung.

Mit dabei natürlich auch die beiden 13-jährigen Moritz und Lucas Hamm. „Um 3.50 Uhr klingelte der Wecker, dann wurde gepackt und anschließend ging es zum Chiemsee Yacht Club, wo wir live der Gewinn der Silbermedaille mitverfolgten. Die Blasmusik spielte auf, es wurde gejubelt und gefeiert, es war einfach schön,“ berichtet CYC-Jugendleiterin Anne-Marie Hamm, die Mutter der Zwillinge.

Nach Silber auf zum Trainingslager

Nach der Übertragung startete sie um 6.30 Uhr samt zehn Nachwuchsseglern und Betreuern in Richtung Gardasee. Um 10 Uhr angekommen begann ein dreitägiges Trainingslager mit zwei abschließenden Regatten in Torbole und in Malcesine. Das alles, um vielleicht später auch einmal so gut zu werden, wie Tina Lutz.

Vor fast zehn Jahren: Tina Lutz und Susann Beucke, die bereits seit 2007 ein Team bilden und durch alle Höhen und Tiefen gegangen sind.

„Der ganze Club hat mitgefiebert“

Ein hevorragender Segler ist dagegen bereits Leopold Fricke, Captain des Bundesliga-Teams vom Chiemsee Yacht Club. Der war natürlich begeistert vom „historischen Erfolg von Tina Lutz und Susann Beucke“, aber auch von der Atmosphäre während der Live-Übertragung: „Bei uns hat der ganze Club mitgefiebert. Wir sind um 5 Uhr am Clubgelände gewesen, die Stimmung war richtig gut. Es waren viele Leute da, darunter auch die Eltern von Tina Lutz. Es war super zu sehen wie alle mitgefiebert und gefeiert haben, dass wir am Chiemsee eine Silbermedaillen-Gewinnerin in unserem Club haben. Wir freuen uns jetzt schon riesig, wenn Tina nach Hause kommt.“

Dann wird es sicher einen großen Empfang geben und mit dabei werden dann auch wieder die Hamm-Zwillinge sein und vielleicht das nächste Interview mit einer Silbermedaillengewinnerin zu führen.

Rubriklistenbild: © privat

Kommentare