Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Herren 30 verpassen den Aufstieg

Chiemings Damen sind Bayerns Nummer drei: Golferinnen überzeugen bei Finalrunde in Eurach

Die Damen 30 des GC Chieming (von links): Eva Schönhuber (Kapitän), Marion Balz, Claudia Götzinger, Christel Forster, Renate von Kaldenkerken-Kuligk und Christine Hounsgaard.
+
Die Damen 30 des GC Chieming (von links): Eva Schönhuber (Kapitän), Marion Balz, Claudia Götzinger, Christel Forster, Renate von Kaldenkerken-Kuligk und Christine Hounsgaard.
  • VonKarlheinz Kas
    schließen

Der nächste große Erfolg für den Golfclub Chieming: Die Damen 30 überzeugten bei der Finalrunde um die bayerische Meisterschaft und erreichten den dritten Platz.

Eurach – Wieder ein großer Erfolg für den Golfclub Chieming: Bei der Finalrunde um die bayerische Meisterschaft holte die Damen-30-Mannschaft in Eurach die Bronzemedaille. Zum vieren Mal in Folge zog die Erfolgstruppe in die Endrunde ein, wo sich der Münchner GC gegen den GC Wörthsee durchsetzte. Im Kampf um Bronze behielten die Chiemingerinnen die Nerven und fertigten den GC Olching mit 4,0:2,0 ab.

Das könnte Sie auch interessieren: Sieben Clubs veranstalten die Chiemsee Golfwoche

„Unsere mannschaftliche Geschlossenheit hat den Ausschlag gegeben, wir sind alle sehr glücklich“, strahlte Christel Forster, Leistungsträgerin und Pressesprecherin des GC Chieming. Sie belegte erst kürzlich bei den Clubmeisterschaften Rang zwei. Verlass war wieder auf die Clubmeisterin Eva Schönhuber. Die Trostbergerin hat in den letzten Jahren eine erstaunliche Golf-Karriere hingelegt. Bereits an der zehnten Bahn bezwang sie ihre Gegnerin im Lochspiel.

Mit Kampfgeist und Nervenstärke zum Sieg

Ganz eng ging es in den anderen Partien her. Kampfgeist und Nervenstärke gaben den Ausschlag zugunsten der Chiemingerinnen Christel Hounsgaard, Renate Kaldenkerken-Kuligk als amtierende bayerische Einzelmeisterin, und Claudia Götzinger. Sie waren jeweils erfolgreich und punkteten zu einer einer deutlichen 4:0-Führung. So stand der Sieg für Chieming bereits vorzeitig fest. Da hatten es Christel Forster und Marion Balz etwas leichter, mussten sich ihren Gegnerinnen aber jeweils geschlagen geben.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Ins Finale eingezogen waren die Chiemiger Damen mit einem zweiten Platz in der bayerischen Golf Liga (höchste Spielklasse) in Gruppe B. Hier machte der GC Wörthsee das Rennen mit einem Gesamtscore von 229,5 vor Chieming (253,5).

Herren nehmen wieder Angriff auf die 2. Liga

Bei den Chieminger Herren 30, die das Finale der 1. Liga in Bad Griesbach spielten, ging der Titel an den GC Feldafing, der seinen Gegner Jura Golf-Hilzhofen im Finale mit 5,5:0:5 regelrech demontierte. Der GC Chieming kämpfte heuer erst um den Aufstieg in die 2. Liga und mussten auf der Anlage des Rottaler Golf- und Countryclubs antreten. Aber der Gegner von GC München-Valley war zu stark. Am Ende hieß es 1,5:4:5. Das heißt: Chieminger Angriff auf die 2. Liga im Jahr 2022.

Mehr zum Thema

Kommentare