Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SEGELN

Chiemgauer waren sehr erfolgreich

Tina Lutz, Chiemsee YC, wurde Europameisterin im olympischen 49erFX.
+
Tina Lutz, Chiemsee YC, wurde Europameisterin im olympischen 49erFX.

In Ottobrunn hat die jährliche Ehrung der besten bayerischen Segler 2017 stattgefunden. Rund 80 Seglerinnen und Segler hatte der Bayerische Seglerverband eingeladen, um ihre Auszeichnungen persönlich entgegenzunehmen.

Ottobrunn –Nicht alle konnten kommen: Mehrere Kadermitglieder wie Tina Lutz (Chiemsee YC), Philipp Autenrieth (Bayerischer YC) oder Philipp Buhl (SC Alp see-Immenstadt) waren parallel zum Event beim Sailing World Cup im Miami/USA am Start.

Zuerst erhielten die besten Jugendlichen in den Klassen Opti, Laser Radial, 420er und 29er Auszeichnungen und Urkunden vom Jugend-Obmann des BSV, Thomas Knoepfle. Dieser übergab auch den 1000-Euro-Scheck für den BSV-Jugendförderpreis an die SG Regensburg am Brückelsee (RSB).

Bayerns Segler waren auch 2017 wieder sehr erfolgreich. Kite-Surfer Florian Gruber vom SC Altmühl wurde Weltmeister im Twin-Tip-Slalom. Die gebürtigen Chiemgauer Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger, die jahrelang für den SR Simssee antraten und nun für den Bayerischen YC starten, wurden im olympischen 49er U23-Weltmeister. Peter Schwarz/Roland Kirst vom Herrschinger SC segelten im Flying Dutchman zum WM-Silber. WM-Dritte wurden Reinhard Schmidt vom Münchner YC im Starboot und Bob sowie Marc Baier vom SC Alpsee-Immenstadt im Tornado.

Sehr stark segelten auch wieder die Seglerinnen und Segler aus der Chiemgauer Region. Tina Lutz vom Chiemsee YC erkämpfte im olympischen 49er FX den EM-Titel. Windsurfer Frank Spöttel (Regatta Surfclub Chiemsee) wurde in der Altersklasse „Veteranen“ Weltmeister und mit seinen Clubkameraden Anton Stadler, Christoph Liese und Thomas Hecker deutscher Windsurf-Teammeister. Christian Spranger/Christopher Kopp vom Seebrucker SV wurden in der Tempest Vize-Weltmeister, Christian Rusitschka (Waginger SC) wurde mit seinem Starnberger Steuermann Frank Weigelt WM-Dritter. Dirk Stadler vom SR Simssee errang im H-Boot Silber bei der DM und wurde WM-Siebter. Im Jüngstenboot Optimist belegten Moritz Hamm den ersten und Lucas Hamm den zweiten Platz in der bayerischen Jahresbestenliste. ni

Kommentare