Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vierter Chiemgau Trail Run

Chiemgau Trail Run wieder ein Erfolg: Przedwojewski und Brinkmann gewinnen Marathon-Distanz

Der vierte Chiemgau Trail Run war trotz der nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen und einer kurzfristigen Verlegung des Veranstaltungsgeländes in den Kurpark von Marquartstein ein voller Erfolg.

Zahlreiche Zuschauer und über 530 Läuferinnen und Läufer versammelten sich im Kurpark von Marquartstein, um gemeinsam bei bestem Kaiserwetter entlang der Chiemgauer Trails ihre Ausdauer und Trittsicherheit unter Beweis zu stellen. Zum ersten Mal fand der Start der 60-Kilometer-Distanz mit 3595 Höhenmetern in Marquartstein statt. Die Kuhglocke läutete um sechs Uhr morgens bereits den Start des Ultramarathons ein. Von dort aus ging es für die Teilnehmer zuerst in Richtung Rechenberg, über die Jochbergalm hinauf zum Hochgerngipfel und zurück zur Halbzeit in den Kurpark. Der zweite Teil der Strecke führte südseitig über die Huberalm zum Hochplattengipfel, mit einer kurzen Verschnaufpause an der Verpflegungsstelle am Hochplattensattel. Dies war auch Ziel der Halbmarathon LäuferInnen, welche um neun Uhr in Richtung Westen starteten. Für die 60-Kilometer-Läufer gings währenddessen weiter zur Kampenwand. Auf dem Weg zurück zum Ziel folgten zwei Gegenanstiege, bevor es vorbei an der Hefteralm zurück zum Kurpark ging. Das Rennen blieb bis zum Schluss Dank Liveübertragung spannend. Nach einem anstrengenden Schlusssprint erreichte Markus Bergler (10km/ 0:48:26) als Erster das Ziel. Die Marathon Distanz gewann Bart Przedwojewski (42km/3:47:43), gefolgt von Francesco Puppi (3:50:48) und Roberto Delorenzi (4:03:26). Bei den Damen holte sich Nienke Brinkmann (42km/4:16:12) den Sieg. Auf Platz zwei und drei folgten Anais Sabrie (04:27:04) und Sara Alonso (04:43:29). Weitere Erfolge gab es für die Läuferinnen und Läufer Karin Hahn (10km/0:55:41), Kristina Schollerer (21km/ 2:21:45), Maximilian Zeus (21km/1:49:25), Rosemarie Zimmermann (60km/ 9:13:48) vom und Maximilian Grieser (60km/7:04:09).re

Kommentare