Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Chiemgau Basketssiegen im Krimi

Die Chiemgau Baskets haben nach einem echten Basketball-Krimi auch ihr zweites Auswärtsspiel gewonnen.

Die Korbjäger des TV Traunstein gewannen mit 92:87 nach Verlängerung bei Mitfavorit Slama Jama Gröbenzell. Damit bleibt das erste Herrenteam des TVT in der Bayernliga Süd ungeschlagen und festigt seinen Platz in der Spitzengruppe.

Ohne die Nachwuchsspieler Florian Pavic, Felix Schwankner und Dean Enns liefen die Schützlinge von Headcoach Luis Prantl schnell einem Rückstand hinterher. 25:15 hieß es nach dem ersten Viertel, 39:34 zur Halbzeitpause und 56:53 nach drei Vierteln des Spiels. Erst im letzten Abschnitt rissen die Traunsteiner mit einer starken Willensleistung die Führung an sich und spielten zwischenzeitlich einen Sechs-Punkte-Vorsprung heraus. Maßgeblich beteiligt an der Aufholjagd waren Kenan Biberovic mit erfolgreichen Distanzwürfen und Valentin Rausch mit überzeugendem Spielaufbau. Doch die Heimmannschaft hatte die richtige Antwort parat. In einer kämpferisch hochklassigen Begegnung spielte sie sich kurz vor Schluss eine Drei-Punkte-Führung heraus. Sechs Sekunden vor Schluss verwandelte Jakob Kock den Dreier zum 77:77 und damit zur Verlängerung. Da beide Mannschaften kaum noch aus dem Spiel heraus zu erfolgreichen Korbabschlüssen kamen, wurde das Match an der Freiwurflinie entschieden. Kapitän Thomas Weber bewies Nerven wie Drahtseile und brachte den wichtigen Sieg mit fünf von sechs verwandelten Freiwürfen nach Hause. Für Traunstein spielten Stefan Gruber (32), Jakob Kock (19/1 Dreier), Kameron Rooks (16), Kenan Biberovic (13/3), Valentin Rausch (5/1), Thomas Weber (5), Julian Rosnitschek (2), Ante Bandov und Markus Haindl.re

Kommentare