Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Noch höher als im Hinspiel

Chiemgau Baskets siegen deutlich mit 122:57 gegen den TSV Neuötting

Der stark aufspielende Stefan Gruber setzte sich gegen die Neuöttinger Andreas Klett und Johannes Buchner (Nummer 6) durch .
+
Der stark aufspielende Stefan Gruber setzte sich gegen die Neuöttinger Andreas Klett und Johannes Buchner (Nummer 6) durch .

Die Chiemgau Baskets wurden ihrer Favoritenrolle im Heimspiel gegen den TSV Neuötting gerecht. Stefan Gruber und Kameron Rooks drückten der Partie ihren Stempel auf.

Traunstein – Die Basketballer der Chiemgau Baskets haben auch das Rückspiel dieser Bayernliga-Saison gegen den TSV Neuötting für sich entschieden. Dem 87:50-Erfolg aus dem Hinspiel ließen die Korbjäger des TV Traunstein (TVT) vor eigenem Publikum ein noch deutlicheres 112:57 folgen. Die Kreisstädter bleiben damit weiter ohne Niederlage und führen die Tabelle mit 34 Punkten, vor der ebenfalls ungeschlagenen TS Jahn München, an.

Gruber und Rooks dominant

Kenan Biberovic traf in den ersten Minuten zwei Dreier und machte den Gästen damit vom Start weg klar, wer der Herr im Haus ist. Stefan Gruber und Kameron Rooks beherrschten das Geschehen unter dem Korb. Neuötting nicht jedoch nicht gewillt, dem Favoriten das Feld kampflos zu überlassen. Auf der anderen Seite brachte Gruber mit einem Dunking und einem wunderschön herausgespielten Alley-oop die Fans zum Jubeln. 31:15 hieß es nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Abschnitt setzte Thomas Weber mit einem Dreier zum 57:35 den Schlusspunkt vor der Pause. Das Spiel blieb einseitig, mit schnellen Passstaffetten hebelten die Traunsteiner die TSV-Abwehr immer wieder aus. Biberovic und Felix Schwankner netzten Dreier ein, Rooks und Gruber beherrschten die Zone. Auf Neuöttinger Seite setzten wiederum Buchner und Hefter je einen Dreier dagegen. Mit 87:47 ging es ins letzte Viertel. Der glänzend aufgelegte Gruber spielte hier nochmals seine Sprungkraft aus. Am Ende stand ein deutliches 112:57 für die Chiemgau Baskets auf der Anzeigentafel.

Es spielten:

Stefan Gruber (33 Punkte), Jakob Kock (18), Felix Schwankner (15/1 Dreier), Kameron Rooks (13), Kenan Biberovic (11/3), Florian Pavic (7), Thomas Weber (6/2), Julian Rosnitschek (5), Aris Ipate (4), Ante Bandov, Markus Haindl, Jonas Keil.

re

Mehr zum Thema

Kommentare