Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erfolg über den großen FC Bayern München

Chiemgau Baskets besiegen die Bayern

Der Traunsteiner 2,17-m-Center Kameron Rooks setzt sich gegen FCB-Spieler Patrick Roth durch.
+
Der Traunsteiner 2,17-m-Center Kameron Rooks setzt sich gegen FCB-Spieler Patrick Roth durch.

„Die Fans haben uns getragen“, freute sich Traunsteins Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder nach dem Sieg über den Tabellenführer FC Bayern München IV vor 650 Zuschauern.

Traunstein - Ein hohes Energielevel hatte Luis Prantl vor dem dritten Bayernliga-Spieltag von seinen Spielern gefordert – und die Chiemgau Baskets beherzigten die Anweisung ihres Coachs von Beginn an. Das Herrenteam des TV Traunstein legte los wie die Feuerwehr. 12:0 führten die Korbjäger um Kapitän Thomas Weber nach gut drei Minuten gegen den als Tabellenführer angereisten Aufsteiger FC Bayern München IV. Diese Führung ließen sie sich im Laufe des hochklassigen Spiels nicht mehr nehmen.

Rekordanzahl von 650 Zuschauern

Vor der Rekordkulisse von 650 Zuschauern siegten die Baskets schließlich mit 78:63. Eine vollgepackte Halle, lautstarke Trommler und zahlreiche Kids, die erstmals Basketball live erleben wollten – der Heimauftakt der Chiemgau Baskets in der noch jungen Bayernligasaison geriet zum Spektakel. 25:14 lautete das Ergebnis nach dem ersten Viertel. Im zweiten Spielabschnitt ließ bei den Traunsteinern die Treffsicherheit nach, aber durch ihre starke Defense hielten sie die Bayern auf Abstand.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Dann sorgten ein sehenswerter Hookshot von TVT-Center Kameron Rooks und ein Dreier des jungen Guards Felix Schwankner für Begeisterung im Publikum – mit 43:28 ging es in die Pause. Im dritten Viertel gelangen den Traunsteinern einige sehenswerte Spielzüge. Kurz vor Ende des Viertels ließ Coach Prantl die Jugend ran: Mit Felix Schwankner (18 Jahre), Ante Bandov (20), Aris Ipate (18) und Florian Pavic (20) schickte er vier Spieler aus dem eigenen Nachwuchs auf das Feld – und die junge Garde machte ihre Sache prima, mit 63:47 ging es in die letzte Spielperiode.

„Das ist etwas besonderes“

Am Ende zeigte die Anzeigetafel 78:63 Punkte für die Baskets. „Ich bin sehr stolz, ein Sieg gegen Bayern München ist immer etwas Besonderes“, resümierte Luis Prantl. „Die Fans haben uns getragen. Es hat die Mannschaft sehr gefreut, dass so viele Zuschauer gekommen sind.“ Auch Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder war mehr als zufrieden mit dem „gelungenen Basketballfest dahoam“, warnte allerdings: „Jetzt steht mit der Partie in Gröbenzell ein schwerer Gegner vor der Tür!“

re

Kommentare