FUTSAL

Burghausens U17 auf Platz drei

Von den drei Inn/Salzach-Vereinen bei der oberbayerischen Endrunde der Hallen-Meisterschaft im Futsal in Hausham hat der SV Wacker Burghausen als Dritter am besten abgeschnitten.

Die Salzachstädter mussten sich im Halbfinale dem späteren Turniersieger DJK Ingolstadt mit 0:1 geschlagen geben und gewannen dann das Spiel um den dritten Rang gegen den TSV Milbertshofen mit 2:1. Im Endspiel hatte die DJK Ingolstadt den FC Ismaning mit 2:0 besiegt, die Ismaninger hatten sich im Halbfinale nach Strafstoßentscheid gegen Milbertshofen durchgesetzt.

Burghausen zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. In den Gruppenspielen gab es eine 0:1-Niederlage gegen Ismaning, ein 1:1-Remis im Inn/Salzach-Duell gegen den SB Chiemgau Traunstein sowie drei Siege gegen den SE Freising (2:0), SC Fürstenfeldbruck (2:1) und TSV Murnau (1:0).

Die Traunsteiner wurden Gruppenvierter, nachdem sie gegen Murnau und Fürstenfeldbruck jeweils mit 1:0 siegten und gegen Burghausen unentschieden spielten. Niederlagen gegen Ismaning (0:1) und Freising (0:2) besiegelten aber das Aus nach der Gruppenphase.

Pech hatte der TSV 1860 Rosenheim, dem letztlich ein Zähler zum Erreichen des Halbfinales fehlte. Dabei leisteten sich die Sechziger nur eine Niederlage – die war allerdings entscheidend. Neben den beiden Unentschieden gegen den FC Ingolstadt 04 (1:1) und die DJK Ingolstadt (0:0) gewannen die Rosenheimer gegen Gastgeber SG Hausham und den FC Deisenhofen jeweils mit 1:0. Zum Verhängnis wurde den Sechzigern dann das 1:3 im letzten Gruppenspiel gegen Milbertshofen. tn

Kommentare