Burghausen gegen Spitzenteam

Der Fußball-Regionalligist Wacker Burghausen empfängt am Samstag, 14 Uhr, den Tabellenzweiten aus Schweinfurt.

Beide Teams hatten vor der letzten Partei einen Trainerwechsel. Während der SV Wacker jedoch in Rain mit 2:4 punktlos die Heimreise antreten musste, bezwang der 1. FC Schweinfurt unter Neu-Trainer Tobias Strobl nach zuletzt fünf sieglosen Partien die SpVgg Greuther Fürth II mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Top-Stürmer Adam Jabiri kurz vor Schluss.

Der selbsternannte Aufstiegskandidat war lange Zeit in der Spur und wechselte sich mit dem Münchnern an der Tabellenspitze ab. In den ersten 13 Ligenspielen handelte man sich lediglich zwei Niederlagen (in Rain und in Buchbach) sowie ein Unentschieden (in Fürth) ein. In den letzten Wochen kam der „Schnüdel-Motor“ allerdings etwas ins stottern, sodass man neben den beiden Unentschieden gegen Türkgücü und Aubstadt gegen Nürnberg, Bayreuth und Eichstätt verlor. So sah sich die Vereinsführung gezwungen Trainer Timo Wenzel zu beurlauben und mit Tobias Strobl einen neuen Trainer zu installieren. Der SV Wacker blickt mittlerweile auf sieben Spiele in Folge ohne Sieg zurück. Der letzte Sieg gegen den 1. FC Nürnberg II (2:0) liegt mit dem 20. September bereits acht Wochen zurück. Im Lager der Weiß-Schwarzen wartete man nun sehnsüchtig auf ein Erfolgserlebnis. Der 1. FC Schweinfurt gilt als Tabellenzweiter mit 36 Punkten und auch aufgrund des Hinrunden-Ergebnisses von 3:1 als Favorit. Trotzdem kann Wacker aufgrund der Tabellensituation alles andere als befreit in diese Partie gehen. Mittlerweile trennen Wacker nur noch drei Punkte vom ersten Relegationsplatz.

Fussball

Kommentare