Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FUßBALL-REGIONALLIGIST SIEGT WEITER

Burghausen fieselt Schweinfurt mit 5:2 ab: Dieser SV Wacker macht mega viel Spaß

Trainer Leo Haas freut sich mit Christoph Maier, der denj 1:1-Ausgleich erzielte.
+
Trainer Leo Haas freut sich mit Christoph Maier, der denj 1:1-Ausgleich erzielte.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Auch Top-Favorit Schweinfurt konnte den SV Wacker Burghausen am Dienstagabend nicht stoppen: Die Truppe von Trainer Leo Haas spielte im Dauerregen wie entfesselt auf und fieselte die Schnüdel mit 5:2 ab.

Burghausen – Nach 5:2-Erfolg gegen Schweinfurt 05 und dem vierten Sieg in Folge kletterte Wacker Burghausen als erster Verfolger des FC Bayern München II auf Rang zwei.

Gäste gegen mit 1:0 in Führung

Den ersten Treffer der Partie markierte dann die Schnüdel durch Amar Cekic aus zwölf Metern (17.). Doch die Wacker-Antwort ließ keine Zeigerumdrehung auf sich warten: Nach schöner Flanke von Noah Agbaje war Christoph Maier im Zentrum zur Stelle und netzte mit seinem fünften Saisontreffer zum Ausgleich ein (18.).

Doppelschlag durch Robin Ungerath

Jetzt hatte Wacker Lunte gerochen und legte gleich in der 21. Minute den Führungstreffer nach Kapitän Christoph Schulz traf aus 14 Metern. Treffer Nummer drei und vier erzielte Torjäger Robin Ungerath, ehe Schweinfurt in der Nachspielzeit der ersten Hälfte dauf 2:4 verkürzte.

Lesen Sie auch: Fußball-Regionalliga Bayern: Buchbachs dritter Sieg in Serie – 3:0 bei Greuther Fürth II

Kein Wembley-Tor durch Moser

Den Schwung nahmen die Schweinfurter zu Beginn des zweiten Abschnitts mit, allerdings so richtig gefährlich kamen sie nicht vor das Tor von Schöller. Anders die Hausherren, die extrem gefährliche Konter fuhren und in der 68. Minute erneut belohnt wurde, als Keeper Schmidt nach einem Tempo-Gegenstoß zur Ecke klärte, die Denis Ade ins Zentrum brachte, wo Moritz Moser die Kugel an die Unterkante der Latte köpfte – kein Wembley-Tor, die Kugel war deutlich hinter der Linie, wie auch der Assistent sofort signalisierte.

Wacker mit weiteren guten Chancen

Kurz zuvor hätte schon der eingewechselte Jerome Läubli treffen können, nach dem siebten Treffer der höchst unterhaltsamen Partie hatte dann Andre Leipold noch das 6:2 auf dem Schlappen. (mb)

  • SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Hingerl, Walter, Moser – Maier (62. Läubli), Ade (87. Kikuchi), Reiter, Agbaje (75. Leipold) – Bachschmid (81. Mazagg), Ungerath (87. Ammari). Trainer: Haas.
  • Tore: 0:1 Cekic (17.), 1:1 Maier (18.), 2:1 Schulz (21.), 3:1 Ungerath (31.), 4:1 Ungerath (43.), 4:2 Jabiri (45. + 2), 5:2 Moser (68.)
  • Schiedsrichter: Bacher (SV Amerang) Zuschauer: 850

Kommentare