Burghausen mit einigen Ausfällen

Der SV Wacker Burghausen startet mit der Regionalliga-Partie am heutigen Freitag um 19 Uhr in die „Wochen der Wahrheit“: Erster Gegner der Stresstest-Spieltage ist der 1.

FC Nürnberg II, der als Tabellenvierter heute in die Wacker-Arena anreist. „Wir stehen in den nächsten Wochen schon vor einer Herausforderung“, weiß Teammanager Karl-Heinz Fenk.

Nach der Partie gegen die bärenstarke Elf von Club-Legende Marek Mintal geht es nächste Woche zum Tabellenfünften nach Bayreuth, in 14 Tagen ist Topfavorit Türkgücü München in der Wacker-Arena zu Gast, ehe am 12. Oktober das Gastspiel beim heimstarken VfB Eichstätt auf dem Programm steht. Fenk: „Mit dem Hintergedanken an die schweren Spiele der nächsten Wochen muss es schon unser Ziel sein, zuhause gegen Nürnberg zu punkten.“

Personell sieht es bei der Elf von Trainer Wolfgang Schellenberg aktuell nicht besonders rosig aus. Neben Marius Duhnke fehlen die gesperrten Lukas Aigner und Felix Bachschmid und Christoph Schulz, der am Dienstag in München an der Schulter operiert worden ist. Christoph Buchner, der Aigner ersetzen könnte, Alexander Mankowski und Mathis Lange werden wohl in den Kader zurückkehren. mb

Kommentare