Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hannes Sigurdsson auf der Tribüne

Burghausen beendet kleine Durststrecke: 4:1 gegen Augsburg II nach vier sieglosen Spielen

Der SV Wacker Burghausen durfte am Freitagabend gleich vier Treffer bejubeln.
+
Der SV Wacker Burghausen durfte am Freitagabend gleich vier Treffer bejubeln.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Zuletzt war der SV Wacker Burghausen von extremen Personalproblemen geplagt und demnach in keiner guter Verfassung. Der 4:1-Heimsieg gegen den FC Augsburg II beendet damit den kleinen Negativ-Lauf.

Burghausen – Der Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen hat am Freitagabend zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nachdem am Nachmittag bekannt wurde, dass Hannes Sigurdsson zur neuen Regionalliga-Spielzeit die Nachfolge von Trainer Leo Haas antritt, besiegte der Tabellensechste nach vier Spielen ohne Dreier den FC Augsburg II mit 4:1.

Sigurdsson konnte seine neue Mannschaft gleich live unter die Lupe nehmen, nahm neben Geschäftsführer Andreas Huber auf der Tribüne Platz. Dort nahm nach Corona-Erkrankung auch Augsburgs Trainer Sepp Steinberger Platz, der ja ebenfalls am Saisonende seinen Posten bei den Fuggerstädtern räumt.

„Alles drin, was den Fußball ausmacht“

„Eine Mega-Performance, super Intensität gegen den Ball, schöne Tore geschossen – da war alles drin, was den Fußball ausmacht, dementsprechend glücklich bin ich auch“, freute sich Haas, der ja ebenfalls nach gut überstandener Corona-Infektion erstmalig wieder Anweisungen von der Seitenlinie geben konnte. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich vor über 800 Zuschauern furios, bereits in der vierten Minute brachte Felix Bachschmid die Hausherren in Front, nachdem die Augsburger Hintermannschaft einen Schuss von Lukas Schlosser noch geblockt hatte.

Die Gäste zeigten sich allerdings wenig beeindruckt: Fabio Gruber verlängerte eine Ecke genau auf Marco Nickel, der wuchtig unter die Latte köpfte (9.). Wiederum nur drei Minuten später war es dann Moritz Moser, der einen Freistoß von Denis Ade zur erneuten Führung der Hausherren einköpfte, erst dann beruhigte sich die sehenswerte Partie ein wenig, ehe Augsburgs Felix Schwarzmann einen Distanzschuss knapp über die Latte setzte (29.).

Tor-Debüt von Schlosser

Ähnliches Bild dann auch nach der Pause, wobei Augsburg durch einen abgefälschten Schuss von Josue Mblila die erste gute Möglichkeit hatte (56.). Ansonsten kontrollierte Wacker das Geschehen und hätte in der 62. Minute das 3:1 erzielen können, doch Ade versprang allein vor Keeper Maximilian Engl der Ball. Wenig später bediente Christoph Maier Winterzugang Schlosser etwas glücklich mit einem abgefälschten Ball, der Österreicher vollstreckte dann cool zu seinem ersten Tor im Wacker-Trikot (63.).

Brenzlig wurde es dann in der 67. Minute noch mal für Burghausen, aber Lukas Mazagg kratzte den Ball für den geschlagenen Markus Schöller noch mit letztem Einsatz von der Linie. Den Schlusspunkt setzte schließlich Noah Agbaje, der auf Zuspiel vom wieder genesenen Joker Andrija Bosnjak in der 83. Minute Keeper Engl entschlossen das Nachsehen gab.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Weiter geht es für Burghausen mit einem erneuten Flutlichspiel, wenn der Tabellenvierte FV Illertissen am Gründonnerstag seine Visitenkarte in der Wacker-Arena abgibt.

Burghausen: Schöller – Lukic (ab 78. Hingerl), Schulz, Mazagg, Moser (ab 87. Fischer) – Maier, Bachschmid (ab 87. Trograncic), Ade, Agbaje – Schlosser (ab 78. Bosnjak), Kikuchi.

Tore: 1:0 Bachschmid (4.), 1:1 Nickel (9.), 2:1 Moser (12.), 3:1 Schlosser (63.), 4:1 Agbaje (82.).

Schiedsrichter: Nouhoum (SC Oberweikertshofen).

Zuschauer: 826.mb

Mehr zum Thema