Bundesligisten haben kräftig aufgerüstet

Das Duell zwischen Lily Zhang und der Ex-Busenbacherin Lisa Lung wird es kommende Saison nicht geben.
+
Das Duell zwischen Lily Zhang und der Ex-Busenbacherin Lisa Lung wird es kommende Saison nicht geben.

Die Tischtennis-Bundesliga der Damen dürfte in der kommenden Spielzeit sehr interessant werden. In Kolbermoor hat man daran gearbeitet, dem Publikum nunmehr gleich zwei bundesliga-taugliche Teams zu präsentieren. Aber auch die übrigen Teams haben ihre Kaderplanungen vorangetrieben.

Kolbermoor– Die erste Bundesliga wird nur aus sieben Mannschaften bestehen. Grund hierfür ist der Ausstieg vom TV Busenbach und des TuS Bad Driburg. Das Team aus Nordrhein-Westfalen, zum Zeitpunkt des Abbruchs in der Bundesliga an zweiter Stelle, muss das Oberhaus nach 23 Jahren aufgrund der Corona-Krise und aus finanzieller Gründe verlassen. Ähnlich verhält es sich in Busenbach.

Drei Neue und drei Abgänge beim Meister

Meister TTC Berlin eastside, der in der kommenden Saison auf die rumänische Mannschafts-Europameisterin Berndadette Szöczs (Ziel unbekannt), die Schwedin Matilda Ekholm (Karriereende) und die Portugiesin Fu Yu verzichten muss, holte aus Bad Driburg die 26-jährige niederländische Nationalspielerin Britt Eerland, aus Busenbach die 38-jährige Spitzenspielerin Jessica Göbel und von Neuling ESV Weil am Rhein das Nachwuchstalent Vivien Scholz. Der TSV Langstadt erfährt nach dem Abgang von Monika Pietkewicz eine gewisse Bereicherung durch Tanja Krämer – ehemals TV Busenbach – und die 18-jährige gebürtige Aschaffenburgerin Franziska Schreiner. Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim erhält Verstärkung durch die Inderin Mallika Bhandakar – zuletzt in Diensten des TTC Weinheim – unddie Weißrussin Nadezhda Bogdanova. Dafür aber mussten die Rheinland-Pfälzerinnen den Abgang von Nationalspielerin Yuan Wan hinnehmen, die nach Kolbermoor wechselt.

Neuling Weil am Rhein konnte sich mit Sophia Klee – sie stand zuletzt beim TuS Bad Driburg unter Vertrag – sowie Izabela Lupulesku, die vom viermaligen serbischen Meister STK Novisad nach Südbaden kam, verstärken.

Hochkarätige Konkurrenz in der 2. Liga

Dass man in Kolbermoor Laura Tiefenbrunner nach ihrem Gastspiel beim TSV Schwabhausen wieder nach Hause geholt hat, ist hinlänglich bekannt. Sie erhält sowohl in der ersten wie auch in der zweiten Liga Spielpraxis und trifft dort auf sehr hochkarätige Konkurrenz. Besonders erwähnenswert ist hier Lisa Lung, die vom TV Busenbach zum TTC Weinheim kommt. Die Weinheimerinnen, die bei Saisonabbruch den ersten Platz belegten, konnten sich zusätzlich noch die Dienste von Margo Dagraef – sie kommt vom italienischen Erstligisten Paninolab Bagnolese ASD – sichern. Beim TuS Uentrop aus Nordrhein-Westfalen schlägt nun Yuki Tsutsui (zuletzt TuS Bad Driburg) auf. eg

Kommentare