Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


U23 des TSV gastiert beim Liga-Neuling

Buchbachs U23 ist gewarnt: Wieso der TSV gegen Raubling einen kühlen Kopf bewahren muss

Buchbachs U23-Kicker wollen wieder Grund zum Jubeln haben.
+
Buchbachs U23-Kicker wollen wieder Grund zum Jubeln haben.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Für die U23 des TSV Buchbach geht es in der Bezirksliga Ost zum Liganeuling nach Raubling. Obwohl das Schlusslicht noch ohne Punkt da steht, warnt U23-Trainer Yüksel Acipinar seine Mannschaft vor dem Aufsteiger.

Buchbach – Drei Tage nach der 1:4-Niederlage gegen den FC Töging gastiert die U23 des TSV Buchbach am vierten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost beim Neuling TuS Raubling, der seine drei bisherigen Spiele verloren hat. Dennoch warnt Trainer Yüksel Acipinar vor dem Gastspiel am Freitag 12. August um 19.30 Uhr beim Schlusslicht: „Wir müssen wieder alles hineinwerfen.“

Raubling ist noch punktlos

Die Truppe von Trainer Christoph Ewertz musste sich am Mittwoch bei Tabellenführer SK Srbija München mit 0:2 geschlagen geben, am vergangenen Wochenende ging die Heimpremiere gegen Mit-Aufsteiger TSV Peterkirchen mit 1:2 daneben und beim Saisonauftakt sind die Raublinger beim TSV Dorfen mit 1:7 unter die Räder gekommen. Defensiv konnte sich die Mannschaft also in den letzten beiden Spielen etwas stabilisieren, in der Offensive zwickt es hingegen weiterhin. Allerdings haben da ja auch die jungen Rot-Weißen immer wieder ihre Probleme: Bislang stehen auch erst drei Treffer zu Buche, gegen Töging wurden beste Chancen vergeben.

Lesen Sie auch: Dieser Buchbacher feiert gegen den SV Heimstetten sein 300. Regionalliga-Spiel

„Wir haben die ersten 20 Minuten gegen Töging gezeigt, was wir können. Daran müssen wir anknüpfen“, sagt Acipinar, der die Mannschaft in Schutz nimmt: „Wir alle wissen, dass wir Töging durch eigene Fehler wieder ins Spiel gebracht haben. Aber das ist eine junge Mannschaft, da passieren Fehler. Und lieber machen wir in einem Spiel mehrere Fehler, als jedes Spiel einen entscheidenden Schnitzer. Wichtig ist, dass wir weniger Fehler als der Gegner machen. Wir brauchen einen kühlen Kopf.“

„Das war natürlich ein gewaltiger Schock“

Größtes Fragezeigen bei den Gästen ist natürlich, inwieweit die Mannschaft die Verletzung von Felix Ecker verarbeitet hat. Acipinar: „Wir müssen schauen, dass wir das aus den Köpfen bringen. Das war natürlich ein gewaltiger Schock.“ Neben Ecker (Armbruch) fallen weiterhin Luan Selmai und Tobi Gradl aus. Fragezeichen stehen hinter Niko Llugiqi und Johannes Schmauser, die gegen Töging angeschlagen vom Feld mussten.

Kommentare