Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tögings Denk trifft dreifach

Buchbachs Reserve im doppelten Schock: Schwere Verletzung überschattet Bezirksliga-Derby

Tögings Christoph Buchner geht hier gegen Tom Weichselgartner ins Tackling.
+
Tögings Christoph Buchner geht hier gegen Tom Weichselgartner ins Tackling.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Der FC Töging hat das Derby in der Fußball-Bezirksliga Ost beim TSV Buchbach II mit 4:1 gewonnen. Dabei feierte Töging seinen dreifachen Torschützen Stefan Denk, das Spiel wurde aber von einer schweren Verletzung eines Buchbachers überschattet.

Buchbach – Stefan Denk war in Torlaune. Der 32-jährige Angreifer hat zum 4:1 des FC Töging am Dienstagabend bei Buchbachs U23 gleich drei Treffer beigesteuert und damit die Zweitvertretung seines Ex-Vereins fast im Alleingang abgeschossen. Überschattet wurde das Fußball-Bezirksliga-Derby von der Verletzung des Buchbachers Felix Ecker, der sich rund zehn Minuten vor Schluss Elle und Speiche des linken Arms gebrochen hat.

Eine halbe Stunde Unterbrechung

Die Partie wurde daraufhin eine halbe Stunde unterbrochen, der 21-Jährige, der sich nach einem Zweikampf mit dem Arm abstützen wollte, musste notärztlich versorgt und mit dem Sanka ins Krankenhaus nach Vilsbiburg verbracht werden. Am Mittwoch wurde Ecker dann nach Traunstein verlegt, um dort operiert zu werden, zumal in Vilsbiburg kein OP-Termin frei war. Nicht nur den Buchbachern Spieler war der Schock ins Gesicht geschrieben, auch die Töginger hatten kreidebleiche Gesichter.

Dabei hatte die Partie so gut für die U23 der Hausherren begonnen: Die Mannschaft, die diesmal für den im Urlaub weilenden Manuel Neubauer von Yüksel Acipinar gecoacht wurde, legte forsch los, war sehr präsent und sorgte bei den Gästen für Konfusion in der Hintermannschaft. Und so gingen die jungen Rot-Weißen auch schon in der siebten Minute in Front, als Stefan Perovic eine Flanke von Johannes Klein zentral zum 1:0 einköpfte.

Buchbach bringt Gegner selbst ins Spiel

Doch die Buchbacher brachten den Gegner selber wieder ins Spiel: Bei einem Pressschlag mit Buchbachs Keeper Felix Seemann fiel die Kugel Berat Uzun vor die Füße, der Töginger konnte locker zum 1:1 einschieben (18.) und in der 22. Minute hatten die Gäste die Partie gedreht, als Denk ein Abspiel von Seemann abfing und gekonnt zum 2:1 einschoss. „Wir haben mit individuell Fehlern den Gegner wieder stark gemacht und haben es versäumt das 2:0 und das 2:2 zu schießen“, analysierte Buchbachs Abteilungsleiter Georg Hanslmaier. Das mögliche 2:0 hatte der Ex-Töginger Daniel Ziegler auf dem Fuß, der aber in der 13. Minute nur den Pfosten traf, das mögliche 2:2 hätte Johannes Schmauser nach Zuspiel von Nico Llugiqi erzielen können, doch der Mittelfeldspieler schoss knapp neben dem Pfosten (35.). Auf der anderen Seite musste Seemann einen gefährlichen Freistoß von Uzun parieren (20.) und in höchster Not gegen Denk klären (39.).

Vorentscheidung kurz nach der Pause

Die Vorentscheidung fiel bereits eine Minute nach Wiederbeginn, als Denk einen Abstimmungsfehler in der Buchbacher Defensive zu seinem zweiten Treffer nutzte – Seemann hatte gegen den platzierten Schuss aus zwölf Metern keine Chance. Umgekehrt bewahrte Tögings Keeper Lukas Schanzer sein Team in der 50. Minute vor dem Anschlusstreffer, als er einen 22-Meter-Kracher von Tom Weichselgartner, der später eine Zehn-Minuten-Strafe erhielt, über die Latte lenkte. Mit seinem ersten Ballkontakt bediente der eingewechselte Edi Ighagbon in der 54. Minute mustergültig Denk vom linken Flügel, der Torjäger sagte mittig vor dem Kasten danke und lochte erneut ohne Probleme ein. Danach ließ Töging nichts mehr anbrennen, hätte sogar noch höher gewinnen können, zumal die Buchbacher mehr und mehr den Faden verloren.

Das Steno zum Spiel

TSV Buchbach II: Seemann – Ziegler, Tavra, Ecker, Gohn (ab 72. Mörwald) – Schmauser (ab 58. Müller), Perovic – Brandwirth, Weichselgartner (ab 75. Kryeziu), Klein (ab 58. Rabenseifner) – Llugiqi (ab 68. Eßer).

FC Töging: Schanzer – Leserer, Bruckhuber, Buchner (ab 90. + 20 Huber), Marrazzo – Scott, Eichinger – Uzun (ab 77. Nebmaier) – Grösslinger (ab 75. Bokelmann), Denk (ab 90. + 20 Scherer), Hofmann (ab 53. Ighagbon).

Schiedsrichter: Lerch (SpVgg Markt Schwabener Au).

Zuschauer: 125.

Tore: 1:0 Perovic (7.), 1:1 Uzun (18.), 1:2 Denk (22.), 1:3 Denk (46.), 1:4 Denk (54.).

Besonderheit: Spiel wurde für 30 Minuten wegen Verletzung von Buchbachs Ecker und Notarzteinsatz unterbrochen (79.).mb

Mehr zum Thema

Kommentare