BuchbachII weiter mit Führungsduo

Trainer Markus Nistlerbleibt bei Buchbach. Buchholz

Buchbach – Nach Trainer Markus Raupach beim Regionalligateam hat der TSV Buchbach jetzt auch die Verträge der Verantwortlichen für die U23 verlängert.

Trainer Markus Nistler und Teammanager Daniel Süßmaier werden dem Bezirksligisten auf jeden Fall bis Juni 2021 erhalten bleiben.

„Uns war das wichtig, dass wir hier frühzeitig Klarheit schaffen“, so Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier. A-Schein-Inhaber Nistler und Keeper Süßmaier haben ihre Ämter im vergangenen Sommer von Vereinsikone Manuel Neubauer übernommen, der die Mannschaft als Spielertrainer in die Bezirksliga geführt, dort die Liga gehalten hat und jetzt im Buchbacher Stützpunkt tätig ist. Hanslmaier: „Markus ist ein guter Trainer, von dem wir uns erhoffen, dass er die Mannschaft zum Klassenerhalt führt. Für uns ist es von großer Bedeutung, dass die U23 auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielt, weil die Klasse eine sehr gute Plattform für die jungen Talente ist. Spieler wie Manuel Mattera aus der eigenen Jugend machen es vor und im Sommer kommen sicherlich neue Burschen dazu, die in der Jugend höherklassig gespielt haben und den Sprung in die Regionalligamannschaft schaffen könnten.“ Mittelfristig sollen bei den Rot-Weißen, die inzwischen von der U13 bis zur U19 in der Kreisliga ver treten sind, weitere Talente aus den eigenen Reihen, aber auch aus anderen Vereinen nicht nur den Unterbau für die Erste bilden, sondern auch Regionalliga-Luft schnuppern.

Viel Lob hat Hanslmaier auch für Süßmaier parat, der ja zugleich als Keeper Rückhalt der Mannschaft ist und auch die Rolle des Co-Trainers übernommen hat: „Er hat jetzt mal in den Job reingeschnuppert, macht seine Sache sehr gut und will sich hier auch weiterentwickeln. Und als Keeper gibt er von hinten gute Kommandos an seine Vorderleute, die ja zum größten Teil noch nicht so viel Erfahrung haben.“

Abgesagt werden musste übrigens das vorletzte Testspiel der U23, das für Mittwoch in Mühldorf geplant war, sodass die jungen Rot-Weißen nur noch die Generalprobe am Samstag in Bad Endorf haben, ehe es am 21. März gegen Saaldorf ernst wird. mb

Kommentare