Vorbereitung auf die Rückrunde war sehr gut - 36 Punkte sind noch zu vergeben

Buchbacher starten am 7. März

Die Buchbacher sind für die Rückrunde gerüstet.  Foto  hai
+
Die Buchbacher sind für die Rückrunde gerüstet. Foto hai

Am 7. März startet die Regionalligamannschaft des TSV Buchbach wieder in die Punkterunde.

In die Winterpause verabschiedeten sich die Buchbacher auf dem 6. Tabellenplatz mit 33 Punkten, nachdem die letztjährige Partie gegen den 1. FC Schweinfurt 05 nach dem Dopingfall Joseph Mensah für Buchbach gewertet wurde.

Ein Zwischenergebnis, mit dem die Rot-Weißen wirklich zufrieden sein dürfen ob der immer enger werdenden Leistungsdichte in dieser ungemein spielstarken höchsten deutschen Amateurliga. Aber eben nur ein Zwischenergebnis, denn es stehen noch zwölf Punktspiele auf dem Programm, ehe dann mit dem Auswärtsspiel am 23. Mai gegen den FCE Bamberg die dritte Regionalligasaison für die Rot-Weißen endet. Es sind also noch 36 Punkte zu vergeben, auf die auch alle anderen Konkurrenten Jagd machen. Und es wurde kräftig aufgerüstet.

Bei den Buchbachern hingegen blieb in der Winterpause alles wie gehabt. Es gab weder Ab- noch Zugänge. Vor Wochen jedoch hat sich das Trainerteam geschlossen bereits für eine weitere Saison beim TSV Buchbach ausgesprochen. Schon mal eine gute Basis für die Personalplanungen für die neue Saison. Mit den Spielern, deren Verträge auslaufen werden, finden aktuell Gespräche statt. Hier werden wir unsere Leser über Ergebnisse zeitnah auf dem Laufenden halten.

Die Vorbereitung auf die restliche Punkterunde läuft seit Mitte Januar. Neben vielen Trainigseinheiten im heimischen Schnee haben sich die Buchbacher für eine Woche zum Trainingslager ins spanische Oliva Nova zurückgezogen. Dort konnte das Trainerteam neben Kondition bei besten Bedingungen aber hauptsächlich an Taktik und Abstimmung arbeiten. "Wir waren mit dem Trainingslager, dem Hotel und den sportlichen Voraussetzungen sehr zufrieden. Die Plätze waren super, und die Jungs haben phänomenal mitgezogen. Es war toll, mit der Mannschaft hier so ungezwungen, aber auch hart arbeiten zu können", so Bobenstetter.

Schon in den vergangenen Jahren waren die Winter-Trainingslager der Rot-Weißen ein solider Grundstein für die darauf folgende restliche Punkterunde. Lediglich Kapitän Maxi Hain (Prüfungen) und Dominik Süßmaier (Schulter-Operation) waren nicht dabei. Maxi Drum arbeitet sich nach seinem Kreuzbandriss unter Leitung von Co-Trainer Sepp Harlander Stück für Stück wieder an seine starke Form vor seiner schweren Verletzung heran. Ansonsten aber gibt es bis dato - bis auf kleinere Blessuren - keine schwerwiegenden verletzungsbedingten Probleme im Kader.

Zum Rückrundenauftakt geht es zunächst am 7. März zum 1. FC Nürnberg II. Nach etlichen Wochen der Vorbereitung in heimischen Gefilden und dem intensiven Trainingslager in Spanien gibt sich das Trainergespann Anton Bobenstetter und Walter Werner durchaus optimistisch.

"Wir haben seit dem Vorbereitungsstart sehr gut gearbeitet. Die Stimmung im Team ist top, und wir sind alle schon heiß auf die anstehende Punkterunde", so Buchbachs Coach Anton Bobenstetter. Und das Programm ist gleich zu Beginn sehr anspruchsvoll. Nach dem Auftaktspiel gegen die Profi-Zweite in Nürnberg kommt am 15. März der Tabellenführer Würzburger Kickers in die Buchbacher SMR-Arena. Die Würzburger haben zu ihrem für die Klasse schon herausragenden Kader nochmal etliche Pfunde nachgelegt. So haben sich Nico Herzig, Kapitän des Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden, und Fabian Weiß vom VfR Aalen neben etlichen weiteren Akteuren den Unterfranken angeschlossen. Hier wird unter Trainer Bernd Hollerbach mit aller Macht am erklärten Ziel Dritte Liga gearbeitet.

Ein unglaublich dicker Brocken also zu Hause, ehe dann am 20. März das Lokalderby beim SV Wacker Burghausen ansteht, die ja in der Winterpause nach dem Trainerwechsel von Mario Demmelbauer zu Uwe Wolf ebenfalls mächtig nachgelegt haben. Acht Neugänge werden den Kader ab sofort ergänzen. Da stehen so gewichtige Namen, wie z.B. Benjamin Kauffmann vom Ligakonkurrenten Bayreuth oder Abedin Krasnig von Allemania Aachen neu auf der Wacker-Kaderliste. Ein richtig knackiges Auftaktprogramm also für die Rot-Weißen, die aber mit großer Zuversicht in die kommende Punkterunde gehen.

"Wir freuen uns über den aktuellen Tabellenstand, und sind froh, dass wir da sind, wo wir sind. Wir planen auf dieser Basis für eine erneute Regionalliga-Saison in Buchbach. Das freut uns Verantwortliche für uns alle - Funktionäre, Trainer und Sportler. Aber besonders freut es mich für unsere unglaublich tollen Fans, die uns so fulminant unterstützen. Alle hier geben ihr Herzblut für unseren gemeinsamen Erfolg. Das macht den TSV Buchbach aus. Dieses Gemeinsame. Von den tollen Fans über das Trainerteam und die Mannschaft bis hin zu jedem Einzelnen, der sich in den Dienst der Sache stellt. Das ist eine richtige Freude, das erleben zu dürfen", so Abteilungsleiter Günther Grübl. hai

Kommentare