+++ Eilmeldung +++

Carmina (12) und Daniela (13) aus Traunreut verschwunden: Mädchen werden in Bad Aibling vermutet

Polizei bittet um Mithilfe

Carmina (12) und Daniela (13) aus Traunreut verschwunden: Mädchen werden in Bad Aibling vermutet

Zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen, die in einem Pflegeheim in Traunreut wohnen, werden vermisst. …
Carmina (12) und Daniela (13) aus Traunreut verschwunden: Mädchen werden in Bad Aibling vermutet
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der alte Mann und das Tor

Buchbacher 0:3-Niederlage in Schweinfurt – Adam Jabiri macht den Unterschied

Gegen Schweinfurt ausgerutscht: Buchbachs Marcel Spitzer (links) gegen den starken Adam Jabiri.
+
Gegen Schweinfurt ausgerutscht: Buchbachs Marcel Spitzer (links) gegen den starken Adam Jabiri.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Zwei Serien hat der TSV Buchbach in der Regionalliga Bayern hingelegt, die jeweils nach acht Spielen ohne Niederlage zu Ende gegangen sind: Diesmal erwischte es die Rot-Reißen am Mittwoch beim Nachholspiel in Schweinfurt.

Schweinfurt – Mit einer 0:3- Niederlage muste der TSV Buchach die Rückreise vom Regionalliga-Spiel in Schweinfurt antreten. Die „Schnüdel“ stürmten auf Platz drei, so dass die Buchbacher auf Rang fünf abrutschten.

Extrem schwere Aufgabe in Schweinfurt

„Uns wirft eine Niederlage nicht aus der Bahn, auch zwei nicht“, hat Buchbachs Trainer Andi Bichlmaier schon im Vorfeld der Partie verlauten lassen, wohl wissend, dass die Aufgabe in Schweinfurt extrem schwer werden würde.

Zumal er auch seine Zentrale mit dem gesperrten Rekordspieler Aleks Petrovic und dem gelehrsamen Zauberlehrling Daniel Muteba verwaist sah, den er nach Knieproblemen erst im zweiten Durchgang ins Rennen werfen konnte.

Vor Ablauf der ersten Minute den Führungstreffer

Nach zweieinhalb Wochen Corona-Pause war die Schnüdel gleich hellwach und erzielte vor Ablauf der ersten Minute den Führungstreffer durch Amar Cekic, der nach Steckpass von Adam Jabiri aus elf Metern zur Stelle war. Jabiri, auch in der Folge, der Unterschiedsspieler, fast an allen Offensivaktionen beteiligt – der alte Mann, der Platz und das Meer: In dem Fall das Mehr an Toren, denn mit seinem 18. Saisontreffer schickte der 38-Jährige nach Flanke von Kristian Böhnlein die Beteiligten mit einem 2:0 für die Unterfranken in die Pause.

-

Buchbach in der Schlussphase in Überzahl

Buchbach konnte den Schweinfurter Profis, in der Schlussphase sogar in Überzahl, an diesem Tag einfach zu wenig entgegensetzen und kassierte auch noch in de 84. Minute den dritten Treffer durch Cekic, der nach Pass vom lange verletzten Martin Thomann Daniel Maus zum dritten Mal überwinden konnte. Unterm Strich ein verdienter Sieg für den Favoriten, aber Buchbach hat sich auch ohne Leader Petrovic etwas unter Wert verkauft und will am Samstag gegen den FV Illertissen die nächste Serie starten.

Die Spielstatistik

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Winterling, M. Spitzer, Orth (46. Muteba) – Wieselsberger, Rosenzweig, A. Spitzer, Sztaf – Brucia, Sassmann. Trainer: Bichlmaier/Thallinger.

Tore: 1:0 Cekic (1.), 2:0 Jabiri (35.), 3:0 Cekic (84.)

Schiedsrichter: Speckner (SG Schloßberg)

Zuschauer: 458

Gelb-Rot gegen Schweinfurts Sulic wegen wiederholten Foulspiels (68.)

Kommentare