Buchbach will Serie weiter ausbauen

Das Einschwören auf den Sieghat zuletzt gegen Rosenheim gut geklappt, am Freitagabend wollen die Buchbacher möglichst den nächsten Heimdreier gegen Illertissen einfahren und damit die 30-Punkte-Marke knacken. Buchholz

Buchbach – Der zweite Rückrunden-Spieltag in der Fußball-Regionalliga Bayern beschert dem TSV Buchbach am heutigen Freitag ein Heimspiel gegen den FV Illertissen.

Der zweifache Amateurmeister, der zwei Punkte hinter den Rot-Weißen in der Tabelle steht, gastiert um 19 Uhr in der SMR-Arena – der vorletzte Auftritt der Rot-Weißen vor eigenem Publikum in diesem Jahr.

Illertissen einspielstarkes Team

„Ich erwarte einen Auftritt auf Augenhöhe. Und das nicht nur wegen der Tabellensituation, sondern auch aufgrund der aktuellen Form“, sagt Buchbachs Trainer Andi Bichlmaier, der die Gäste als „spielstarke Mannschaft“ beschreibt, die „viel Tempo“ auf den Platz bringt: „Sehr gut haben uns beim Studium der Illertissener Spiele die Umschaltsituationen gefallen. Da ist der Gegner in beide Richtungen gut gestaffelt.“ Auch Markus Raupach ist vom Positionsspiel der Illertaler beeindruckt: „Das hat man schon gut im Hinspiel gesehen, aber damals hat ihnen noch etwas der Zug in Richtung Box gefehlt.“ Beim 1:0-Erfolg der Buchbacher im Juli hatte die technisch beschlagene Mannschaft von Trainer Marco Küntzel allerdings auch noch nicht Tor jäger Kai Luibrand in ihren Reihen, der vom SSV Ulm gekommen ist und seither in 16 Spielen neunmal getroffen hat. „Das ist schon eine Ansage“, weiß Raupach.

Fehlen wird bei den Gästen Stanislaus Herzel, der letzte Woche beim 1:1 in Memmingen die Rote Karte gesehen hat, ob dessen Abwehrkollegen Benedikt Krug und Antonio Pangallo, der in Memmingen verletzt raus musste, rechtzeitig fit werden, ist noch fraglich. Sicher zurückkehren wird hingegen nach abgebüßter Sperre Mittelfeldmotor Moritz Nebel. Auch bei den Hausherren tut sich personell etwas: Thomas Leberfinger hat beim 2:2 in Augsburg die fünfte Gelbe kassiert und muss aussetzen, Thommy Breu ist auch noch zweimal zum Zuschauen verdammt, dafür kehrt Maxi Drum nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurück. Markus Grübl dürfte nach seinem Teileinsatz in Augsburg wieder in der Startelf stehen. „Markus hat das Spiel belebt und hat diese Woche gut trainiert“, berichtet Raupach und Bichlmaier sagt: „Auch Bene Orth ist natürlich nach seinem überzeugenden Auftritt in Augsburg wieder eine Option. Nicht nur wegen seines Treffers.“

Mit welcher taktischen Grundordnung die Buchbacher in die Partie gehen, ist noch offen, möglich wäre auch eine Abkehr von der Fünferkette, um mit dem 4-2-3-1 zu spielen, das in Augsburg noch den Punkt brachte. „Wir haben uns das schon mal angeschaut, das könnte auch auf Illertissen passen“, so Bichlmeier.

Seit vier Spielen sind die Buchbacher, die bei 27 Punkten halten, ungeschlagen, Illertissen hat aus den letzten fünf Spielen zehn Zähler geholt – das verspricht ein Spiel zweier Mannschaften, die durchaus mit Selbstvertrauen auf den Platz gehen werden. „Angesichts des Restprogramms bis zum Winter wäre ein Erfolg gegen Illertissen natürlich extrem wichtig“, weiß Bichlmeier.

32 Punkte alsIdealvorstellung

Nächsten Samstag sind die Rot-Weißen beim Tabellenvierten Nürnberg II zu Gast, danach kommt mit Bayreuth der Tabellenzweite in die SMR-Arena und zum Abschluss geht es zum Primus Türkgücü. Bichlmaier: „Vor einigen Wochen haben wir mal 32 Punkte als Idealvorstellung formuliert, wenn wir mit 30 Punkten in die Winterpause gehen, wäre das aber auch okay, weil man dann einfach ruhig arbeiten kann.“ mb

Kommentare