Heute um 13 Uhr in Seligenporten - Gögl fehlt

Buchbach will Serie ausbauen

Buchbachs Keeper Daniel Maus und seine Vorderleute werden in Seligenporten alle Hände voll zu tun haben, um den Kasten sauber zu halten. Foto Buchholz
+
Buchbachs Keeper Daniel Maus und seine Vorderleute werden in Seligenporten alle Hände voll zu tun haben, um den Kasten sauber zu halten. Foto Buchholz

Im vierten Punktspiel nach der Winterpause will der TSV Buchbach am heutigen Samstag seine Serie in der Fußball-Regionalliga Bayern ausbauen. Die Mannschaft von Anton Bobenstetter und Mario Demmelbauer gastiert um 13 Uhr beim SV Seligenporten, der am Dienstag ein 1:0 gegen Schalding-Heining feiern konnte und am Samstag zuvor mit dem 2:1 in Ingolstadt überrascht hat.

Die Gäste, die ja die letzten beiden Spiele vor der Winterpause für sich entscheiden konnten, reisen mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen an und Bobenstetter fordert von seinem Team: "Ein Punkt ist Pflicht, schließlich haben wir am Freitag darauf den Schlager gegen den Tabellenzweiten Illertissen in der SMR-Arena und in dieses Spiel wollen wir nicht mit einer Niederlage gehen."

Um in Seligenporten was mitzunehmen, müssen sich die Buchbacher gegenüber dem 4:2 gegen Rain steigern, aber dazu ist die Mannschaft in der Lage und den Gegner werden die Buchbacher sicher nicht unterschätzen. "Das war gegen Rain in den Hinterköpfen der Spieler drin, aber gegen Seligenporten wird das sicher nicht der Fall sein. Ganz im Gegenteil, wir haben ja nach der 1:3-Heimniederlage noch etwas gut zu machen", sagt Bobenstetter, der glaubt: "Seligenporten wird nach den beiden Siegen mit breiter Brust gegen uns auflaufen." Ob das Dienstagsspiel der Mannschaft von Trainer Florian Schlicker noch etwas in den Knochen steckt, vermag Bobenstetter nicht zu beurteilen, der Coach verweist vielmehr auf die gute Auswärtsbilanz seiner Truppe: "Bislang ist es ja nur 1860 München 2, Fürth 2 und Bamberg gelungen, uns auswärts zu schlagen. Das spricht ganz eindeutig für uns." Immerhin 21 der 46 Punkte haben die Buchbacher in dieser Saison schon auswärts errungen. Nicht dabei ist heute Florian Gögl, der wegen eines Magen-Darm-Infektes fehlt. Bobenstetter: "Schade, er war gerade in einer sehr guten Form." Dafür ist aber Kapitän Maximilian Hain nach abgesessener Gelbsperre wieder an Bord und auch Christian Brucia, der zuletzt wegen Hüftproblemen und Grippe pausieren musste, sollte wieder mit von der Partie sein.

"Ich erwarte ein ganz enges Spiel, die meisten Spiele in dieser Liga sind ja eng. Und wenn der Neunte gegen den Sechsten spielt, dann ist das ein Schlagabtausch auf Augenhöhe", so Bobenstetter, der seine Truppe vor den gefährlichen Angreifern der Klosterer warnt. Schließlich hat der ehemalige Fürther Dominik Stolz schon 14 Treffer erzielt und gehört damit hinter Vitalij Lux (18 Tore) vom FV Illertissen und Antonio-Mirko Colak vom Club sowie Julian Green von den Bayern (beide je 15 Tore) zu den besten Torjägern der Liga. Aber auch seine Angriffskollegen Cem Ekinci (7), Matthias Katerna (5) und Rico Röder (4) sind immer für einen Treffer gut. Bobenstetter: "Da kommt Schwerstarbeit auf unsere Abwehr zu, aber damit können wir umgehen. Das haben wir ja schon mehrfach bewiesen." mb

Kommentare