Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Serie von acht sieglosen Spielen soll reißen

Buchbach will in Rain die 40-Punkte-Marke knacken

Moritz Sassmann steht den Buchbachern heute in Rain wieder zur Verfügung.
+
Moritz Sassmann steht den Buchbachern heute in Rain wieder zur Verfügung.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Acht Spiele in Folge haben die Regionalliga-Fußballer vom TSV Buchbach schon nicht mehr gewonnen. Beim Auswärtsspiel in Rain soll diese Serie nun reißen und gleichzeitig auch die 40-Punkte-Marke geknackt werden.

Buchbach – Neuer Anlauf für den TSV Buchbach in der Fußball-Regionalliga : Das Team von Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger gastiert am Mittwoch um 18 Uhr beim TSV Rain und möchte dabei am liebsten die Serie von acht sieglosen Spielen beenden. „Ich denke, dass es psychologisch schon mal ein Vorteil wäre, wenn zumindest endlich die 40-Punkte-Marke fallen würde“, sagt Bichlmaier.

„Wir haben mehr drauf, als wir derzeit abrufen.“

Das wäre natürlich der Fall gewesen, hätten sich die Buchbacher am vergangenen Freitag nicht in der 94. Minute noch den 1:1-Ausgleich gegen Memmingen eingefangen. „Wir haben ja in weiten Teilen recht ordentlich gespielt, haben dann aber nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen und dürfen das Tor einfach nicht mehr kassieren“, weiß Bichlmaier, der jedoch auch sagt: „Wir können die Situation schon richtig einschätzen und wissen, dass wir mehr draufhaben, als wir derzeit abrufen. Vor dem Winter hatten wir zwei Serien von je neun Spielen, in denen wir ungeschlagen geblieben sind, jetzt haben wir acht Mal nicht gewonnen, irgendwann werden wir das jetzt schon wieder drehen.“

Dass der TSV Rain aktuell nicht mehr mit der Mannschaft der Vorrunde zu vergleichen ist, liegt auch für Bichlmaier auf der Hand: „Rain hat sich im Winter gut verstärkt, hat gerade auch im Angriff immer Optionen auf der Bank. Das ist eine solide Regionalliga-Mannschaft, die freilich noch um den Klassenerhalt kämpft.“

Ohne den Kapitän nach Rain

Sicherlich ein Nachteil für die Buchbacher ist, dass Kapitän Aleksandro Petrovic heute in Rain eine Gelbsperre abbüßen muss, aber Bichlmaier ist trotzdem zuversichtlich: „Vielleicht klappt es ja ausgerechnet mal ohne Ali, da müssen jetzt eben andere Leute mehr Verantwortung übernommen.“ Dass mit Daniel Muteba ein weiterer Zentrumsspieler noch einige Wochen wegen Long-Covid ausfallen wird, macht die Sache nicht leichter, Abwehrrecke Lukas Winterling kommt ohnehin erst zur neuen Saison zurück. Immerhin ist Moritz Sassmann nach Gelbsperre und leichter Bänderverletzung wieder dabei, Tobias Steer hat bei seinem Startelf-Debüt gegen Memmingen 80 Minuten durchgehalten und Manuel Mattera ist inzwischen auch wieder eine ernsthafte Option. Joe Wieselsberger und Thommy Winklbauer haben am Montag immerhin wieder trainiert, wobei beide wohl noch keine Option sind. Erfreulich auch, dass sich Chris Steinleitner nach seiner Herzmuskelentzündung auf dem Weg der Besserung befindet und Teile des Trainingsprogramms absolvieren kann. „Wir mussten in der jüngeren Vergangenheit schon mal mehr zaubern“, so Bichlmaier.

Mit dem Ex-Löwen Johann Hipper im Tor, dem Ex-Bayern Angelo Mayer und dem ehemaligen Burghauser Fadhel Morou hat Rain im Vergleich zum Vorrundentreffen, das die Buchbacher mit 4:0 gewinnen konnten, deutlich an Qualität zugelegt. Bester Torschütze der Gastgeber ist Jonas Greppmeir, der bislang zehn Treffer auf seinem Konto hat, von einem zweistelligen Torschützen sind die Buchbacher freilich weit entfernt, die erfolgreichsten Knipser sind Petrovic und Winklbauer mit je sechs Buden – beide sind in Rain aber nicht dabei.mb

Mehr zum Thema