Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach drei sieglosen Spielen in der Fußball-Bezirksliga Ost

Buchbach II will zum Angriff blasen: Neubauer-Elf beim TSV Bad Endorf zu Gast

  • VonMichael Buchholz
    schließen

Nach drei sieglosen Spielen will die Regionalliga-Reserve des TSV Buchbach zu Gast in Bad Endorf den dritten Sieg in der laufenden Bezirksliga-Spielzeit einheimsen.

Buchbach – Nach drei vergeblichen Anläufen will der TSV Buchbach am zwölften Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost endlich den dritten Saisonsieg eintüten. Die Mannschaft von Trainer Manuel Neubauer gastiert am heutigen Samstag um 14 Uhr beim Tabellenneunten TSV Bad Endorf, der nach dem 7:1-Kantersieg in Westerndorf zuletzt zwei Niederlagen einstecken musste.

Die Voraussetzungen auf Seiten der Gäste sind nicht schlecht, zumal Neubauer sein gesamter Kader zur Verfügung steht, wenngleich Angreifer Niko Llugiqi nach seiner Corona-Pause noch erheblichen Rückstand hat. Aus dem Regionalligateam werden voraussichtlich Keeper Andreas Steer, die Verteidiger Tobias Maus und Felix Breuer, sowie die Mittelfeldspieler Lukas Sehorz und Christoph Steinleitner dabei sein.

„Nur eine Richtung: Sieg“

„Für uns gibt es in Endorf nur eine Richtung. Und die heißt Sieg. Das muss ich so sagen, weil ich sonst weiß, wo wir nächste Saison spielen, nämlich in der Kreisliga“, sagt Neubauer, der seine Mannschaft offensiv einstellen wird: „Wir haben ja keinen richtigen Torjäger, also müssen wir schauen, dass wir möglichst oft in die Nähe des gegnerischen Tores kommen, um vielleicht doch irgendwann mal zu treffen.“

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Gleichzeitig müssen die Buchbacher aber auf die langen Bälle der Endorfer aufpassen, mit denen die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl das Mittelfeld überbrückt. Neubauer: „Da müssen wir höllisch aufpassen. Das Problem ist sicher, dass den Endorfern ein Unentschieden reicht, weil sie uns damit auf Distanz halten würden. Das ist gefährlich, insofern müssen wir schauen, dass wir die Konter möglichst gut unterbinden.“mb

Mehr zum Thema

Kommentare