Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


2:1-Erfolg in Ostermünchen

Buchbach II gibt rote Laterne ab – in der Nachspielzeit gab es großen Jubel

Yüksel Acipinar feierte ein Top-Einstand als allein verantwortlicher Coach.
+
Yüksel Acipinar feierte ein Top-Einstand als allein verantwortlicher Coach.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Mit dem dritten Saisonsieg hat die zweite Mannschaft des TSV Buchbach die rote Laterne in der Fußball-Bezirksliga Ost abgegeben. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang der Siegtreffer beim Spiel in Ostermünchen.

Die U23 des TSV Buchbach hat den dritten Saisonsieg eingefahren und die rote Laterne in der Fußball-Bezirksliga Ost abgegeben. Die jungen Rot-Weißen setzten sich am zehnten Spieltag durch einen Last-Minute Treffer von Julian Höller mit 2:1 beim SV Ostermünchen durch und kletterten auf den 14. Platz.

Neubauer stellt sich in den Dienst der Mannschaft

„Ein glücklicher, aber sehr wichtiger Sieg. Zum einen nach den Turbulenzen dieser Woche bei uns, zum anderen aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenten, die bis auf Rosenheim, Finsing und Saaldorf alle gewonnen haben“, freute sich Buchbachs Trainer Yüksel Acipinar.

Aufsteiger SV Ostermünchen agierte über weite Strecken ziemlich forsch und ließ auch die Körperlichkeit nicht vermissen. „Darauf haben wir uns ganz gut eingestellt und auch gut dagegengehalten“, so Acipinar, der ja während der Woche die alleinige Verantwortung auf der Trainerbank übernommen hat, nachdem Manuel Neubauer aus beruflichen und familiären Gründen einen Cut gemacht hatte, sich aber in den Dienst der Mannschaft gestellt und die gesamte Distanz durchgespielt hat. Wichtig bei den Gästen war auch die Rückkehr von Felix Ecker, der sieben Wochen nach seinem doppelten Armbruch und nach nur zwei Einheiten mit der Mannschaft wieder 90 Minuten auf dem Platz war und mit Neubauer die Innenverteidigung gebildet hat.

Ostermünchen macht Druck

Den Führungstreffer für Buchbach erzielte in der 56. Minute Niko Llugiqi, der nach einem Rückpass von Fabian Mörwald den Ball am kurzen Fünfer in den Winkel donnerte, nachdem die Buchbacher in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs zwei Mal mächtig Glück gehabt hatten. Nach dem 0:1 warf Ostermünchen alles nach vorne, hatte auch gute Möglichkeiten und kam in der 71. Minute zum Ausgleich durch den Ex-Ampfinger Kapitän Matthias Huber. Acipinar: „Da haben wir uns dämlich angestellt und danach ist Welle auf Welle auf unser Tor gelaufen.“ Die Buchbacher überstanden die Drangphase und schafften in der 95. Minute den Lucky Punch durch den zwei Minuten zuvor eingewechselten Höller, der aus vier Metern zum Siegtreffer einköpfte.

Das Spiel im Steno

TSV Buchbach II: Seemann – Klein, Ecker, Neubauer, Schmit – Ziegler, Perovic – Mörwald (ab 78. Schneider), Sinabov, Brandwirth (ab 90. + 3 Höller) – Llugiqi (ab 78. Schmauser).

Schiedsrichter: Albrecht (FC Seeshaupt).

Zuschauer: 140.

Tore: 0:1 Llugiqi (56.), 1:1 Huber (71.), 1:2 Höller (90. + 5).

mb

Mehr zum Thema

Kommentare