Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sau vom Grill

Buchbach empfängt Schalding: Niederbayern gastieren um 19 Uhr in der SMR-Arena

Ob Alexander Spitzer heute gegen Schalding auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig.
+
Ob Alexander Spitzer heute gegen Schalding auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

„Das wir ein ganz schweres Spiel“, prognostiziert Buchbachs Trainer Marcel Thallinger vor dem Regionalliga-Heimspiel gegen den SV Schalding Heining am Freitagabend.

Buchbach – Setzt der TSV Buchbach seinen Höhenflug in der Fußball-Regionalliga Bayern weiter fort oder stutzt der SV Schalding-Heining den Rot-Weißen die Flügel? Am 16. Spieltag gastieren die Niederbayern im einzigen Freitagsspiel der Liga heute um 19 Uhr in der SMR-Arena, die Gastgeber nehmen als Tabellenvierter die Favoritenrolle ein, doch Trainer Marcel Thallinger sagt: „Das wir ein ganz schweres Spiel.“

Die Mannschaft von Trainer Stefan Köck hat in dieser Spielzeit schon bewiesen, dass sie jeder Mannschaft das Leben schwer machen kann – zwei der insgesamt vier Saisonsiege feierte der Tabelle-15. beim Tabellendritten SV Wacker und gegen Spitzenreiter FC Bayern München II. Vergangenes Wochenende gelang den Niederbayern, die auswärts allerdings erst fünf Punkte geholt haben, ein 2:0 gegen Viktoria Aschaffenburg, so dass die Jungs aus dem Passauer Westen durchaus mit breiter Brust anreisen werden.

Herzblut und Leidenschaft auf beiden Seiten

„Schalding und Buchbach kann man schon ganz gut vergleichen. Beide Vereine sind bodenständig, mussten sich der Vergangenheit immer alles hart erarbeiten und beide Mannschaften spielen immer mit viel Herzblut und Leidenschaft“, weiß Thallinger, der vor allem das Schaldinger Spiel gegen den Ball lobt: „Das wird für uns eine Herausforderung, die wir von der ersten Minute an annehmen müssen. Da müssen wir wieder alles in die Waagschale werfen, was wir haben. Und natürlich müssen war auch in dieser Partie versuchen uns Tempo vorne wieder durchzudrücken.“

Für Tempo könnte auch Christian Brucia wieder sorgen, der ja nach seiner Verletzung schon beim 5:0-Sieg in Pipinsried als Joker getroffen hat. „Christian gehört jetzt wieder zu den Kandidaten für die erste Elf. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen“, sagt Thallinger. Ein Fragezeichen steht noch hinter Alexander Spitzer, der sich am Mittwoch im Training leicht verletzt hat, noch nicht ganz reichen wird es für Moritz Sassmann, den der Hüftbeuger plagt. Und auch Thomas Leberfinger ist nach seiner langen Verletzungspause noch nicht so weit, um schon wieder in der Regionalliga aufzulaufen. Thallinger: „Er macht einen guten Eindruck, aber wir werden ihn nach und nach aufbauen und nichts überstürzen.“ Möglicherweise wird der Abwehr-Routinier erst einmal in der Bezirksliga-Mannschaft Spielpraxis bekommen, sobald er sich diesen Schritt zutraut.

„Da war richtig Feuer drin“

„Wir haben in dieser Woche gut trainiert, da war richtig Feuer drin“, freuen sich Thallinger und Andreas Bichlmaier, die grundsätzlich in personeller Hinsicht einige Optionen haben, nachdem sich die Reihen im Lazarett immer mehr gelichtet haben.

Lesen Sie auch: Wegen Pokal-Viertelfinale gegen 1860 München: Buchbacher Regionalliga-Spiele verschoben

„Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel und hoffen wieder auf viel Unterstützung der Fans. Wir brauchen das Feuer von draußen und wollen im Gegenzug unseren Zuschauern eine tolle Plattform bieten“, so Thallinger, der natürlich auch weiß, dass einige der Fans schon deswegen den Weg ins Stadion anpeilen, weil es erstmalig in dieser Saison wieder eine Sau vom Grill gibt.

Kommentare