Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


665 Läufer am Start

Bruno Schumi und Katka Wenzler holen Gesamtsiege beim 35. Volkslauf in Forstenried

Katka Wenzler holte den Frauen-Gesamtsieg über 10 Kilometer.
+
Katka Wenzler holte den Frauen-Gesamtsieg über 10 Kilometer.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Beim 35. Volkslauf in Forstenried waren einige Leichtathleten aus der Region am Start und erzielten gute Ergebnisse: Bruno Schumi vom PTSV Rosenheim siegte bei den Männern 35 und Katka Wenzler holte sich den Gesamtsieg bei den Frauen.

Rosenheim – Mit Spitzenplätzen überzeugten die regionalen Leichtathleten beim 35. Volkslauf in Forstenried. Mit 665 Teilnehmern herrschte bei der 35. Auflage des Frühjahrsklassikers absoluter Hochbetrieb.

Bruno Schumi holte den Gesamtsieg im Halbmarathon der Männer.

Fest im Griff hatte Bruno Schumi vom PTSV Rosenheim die Masse der 274 Starter im Halbmarathon. Der 37-Jährige arbeitete sich zum Gesamtsieg mit 1:12:59 Stunden. Dazu gewann Schumi die Wertung der Männer M35. Mit dieser bayerischen Jahresbestzeit ist er die Nummer fünf der M35 im Bundesgebiet.

Lesen Sie auch: PTSV-Läufer zeigen beim Saisonstart in Augsburg starke Leistungen

Auf der Zehn-Kilometer-Strecke der Frauen gab es sogar einen Doppel-Triumph für den PTSV Rosenheim: Katka Wenzler arbeitete sich zum Gesamtsieg. Mit 37:48 Minuten gewann die 31-Jährige auch in der Klasse der Frauen W30. Mit dem zweiten Gesamtplatz wartete die 40-jährige Kerstin Esterlechner auf: Mit 39:23 Minuten stand sie auch bei den Frauen W40 ganz oben. In der Hauptklasse der Frauen wurde Sophie Gerer vom WSV Zellerreit Dritte in 51:53 Minuten.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Für das Lauffeuer Chiemgau gab es diesmal einen Podestplatz: Susanne Meier glänzte im Halbmarathon als Dritte der Seniorinnen W60 mit 2:06:44 Stunden. Der achte Rang im Zehn-Kilometer-Rennen der Senioren M65 ging an Gerd Fischer vom BaderMainzl-TriTeam des TSV 1860 Rosenheim mit 56:41 Minuten.stl

Mehr zum Thema