Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Camp von Felix Neureuther

Brüderpaar vom SC Aising-Pang trainierte mit den Weltcup-Siegern

Max und Mateo Macherey zusammen mit Linus Strasser (links) und Felix Neureuther (rechts).
+
Max und Mateo Macherey zusammen mit Linus Strasser (links) und Felix Neureuther (rechts).

Besonderheit beim Race-Camp vom Ski-Star Felix Neureuther: Bei der diesjährigen Auflage war mit Max und Mateo Macherey vom SC Aising-Pang ein Brüderpaar mit am Start. Als Überraschung hatte Neureuther auch Linus Strasser für das Camp aktiviert und so konnten die Brüder gleich mit zwei Weltcup-Siegern trainieren.

Sölden – Nach zweijähriger Pause konnte das Felix-Neureuther-Race-Camp für den deutschen U12-Ski-Nachwuchs endlich wieder in der gewohnten Form durchgeführt werden. Dazu wurden die jeweils besten sechs Mädchen und Buben, wie auch die beste Mannschaft des heurigen Finales im Deutschen U12-Schülercup ins Ötztal nach Sölden eingeladen, mit dabei Mateo Macherey vom SC Aising-Pang. Da das Camp vor zwei Jahren zum Ende der Saison 2019/20 wegen der gerade beginnenden Corona-Pandemie nicht ausgetragen werden konnte und auch die gesamte letztjährige Saison komplett ausfiel, wurden dazu auch noch die damals Qualifizierten mit eingeladen. Somit war auch Max Macherey, der ältere des erfolgreichen Brüderpaares vom SC Aising-Pang mit dabei.

Mateo Macherey vom SC Aising-Pang in Aktion beim Felix-Neureuther-Race-Camp in Sölden.

Training auf dem Rettenbachferner

Am ersten Tag war Anreise nach Sölden in den Aquadome. Am zweiten Tag ging es auf den Rettenbachferner, wo am Seiterjöchl eine Top-Trainingspiste mit Wellen und Sprüngen präpariert war. Dort wurde dann ausgiebig Riesenslalom trainiert. Felix Neureuter hatte ein exquisites Trainerteam an seiner Seite mit Weltklassefahrer Linus Strasser, DSV-Teamchef Wolfgang Maier, DSV-Nachwuchstrainer Andreas Ertl und noch einigen mehr. Die Bedingungen waren durch viel Neuschnee und schlechter Sicht recht anspruchsvoll. Nachmittags gab es ein intensives Sportprogramm in der Turnhalle mit allen Trainern. Am dritten Tag ging es nochmals auf die Piste.

Felix Neureuther hatte Spaß

Den Teilnehmern wie auch den Organisatoren hat die 15. Auflage des Race-Camps im Ötztal sehr große Freude bereitet. Bei der finalen Verabschiedung haben es Felix Neureuther und alle seine Coaches auf den Punkt gebracht: „Das diesjährige Camp hat richtig großen Spaß gemacht! Wir hoffen, dass ihr die Profi-Tipps umsetzen könnt und auch in Zukunft weiter fleißig trainiert.“ Dann nämlich könnte Neureuthers Vision schon bald wahr werden, wonach es für ihn das Schönste wäre, wenn er „in ein paar Jahren auf der Couch vorm Fernseher sitzt und einem von euch beim Rennfahren zuschauen könnte!“sc

Mehr zum Thema

Kommentare