Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bruckmühls Handballerliefern wahren Krimi

Marc Glaß erzielte sieben Tore beim Bruckmühler Heimerfolg.
+
Marc Glaß erzielte sieben Tore beim Bruckmühler Heimerfolg.

Bruckmühl. – Einen wahren Handballkrimi bekamen die Zuschauer beim ersten Saisonspiel von Bruckmühls Handballern gegen die Gäste von der HSG B-one geboten.

Am Ende siegten die Gastgeber mit 23:22.

Nach einer fast schon unterirdischen Angriffsleistung in der ersten Halbzeit lag man zur Pause verdient mit 6:11 zurück. Als die Gäste dann in der 36. Minute sogar auf 14:7 davonzogen, sah alles nach einer Auftaktniederlage für Bruckmühl aus. Plötzlich ging aber ein Ruck durch die Mannschaft. Zunächst konnte man sich bis auf drei Treffer herankämpfen, ehe bis zur 53. Minute ein 14:17 mit fünf Toren in Folge in eine 19:17-Führung gedreht werden konnte.

Als drei Minuten vor dem Ende das 22:18 fiel, schien die Partie entschieden, jedoch sorgte unter anderem eine dreifache Unterzahl dafür, dass die Gäste 30 Sekunden vor dem Ende noch einmal bis auf ein Tor herankamen. Letztendlich siegte die Heimmannschaft aufgrund einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nicht unverdient.

Weitere Bruckmühler Ergebnisse: männliche D gegen HSG B-one 14:8; männliche C gegen ESV Rosenheim 31:8; männliche B gegen SVN München 36:11; Damen I gegen HSG B-one II 22:17.tu

Mehr zum Thema

Kommentare