Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WEITE AUSWÄRTSFAHRT OHNE PUNKTE

Bruckmühler Hoffnung währte nur kurz: Der Aufsteiger verliert beim TV Aiglsbach mit 1:4

Der Anschlusstreffer von Christoph Bott war diesmal für den SV Bruckmühl zu wenig.
+
Der Anschlusstreffer von Christoph Bott war diesmal für den SV Bruckmühl zu wenig.

Von einer der weitesten Auswärtsfahrten dieser Landesliga-Saison kehrte der SV Bruckmühl mit einer 1:4-Niederlage zurück.

Aiglsbach – Eine der weitesten Auswärtsfahrten im Spielkalender der Fußball-Landesliga Südost stand für den SV Bruckmühl auf dem Programm. Der SVB musste mitten ins Hopfenanbaugebiet zum TV Aiglsbach. Dass diese Reise keine leichte werden würde, war bereits vor dem Spiel klar. Am Ende fuhren die Bruckmühler dann auch ohne Punkte zurück ins Mangfalltal, das Spiel endete mit 4:1 für Aiglsbach.

Intensives Spiel bei heißen Temperaturen

Bei heißen Temperaturen startet die Partie sehr intensiv. Der SVB hatte von Beginn an mehr Ballbesitz, ohne aber zwingend zu werden. In den ersten 20 Minuten musste hingegen SVB-Tormann Markus Stiglmeir zweimal in höchster Not retten, in der 39. Minute war er aber chancenlos, Stefan Scherhags Rückgabe geriet zu kurz und Aiglsbach Torjäger Manfred Gröber musste nur noch einschieben. Beide Mannschaften hätten in der Folge noch das Ergebnis anpassen können, aber kein Team nutzte die Chancen und so ging es mit 1:0 in die Halbzeit.

Bruckmühler fanden in Schmidt ihren Meister

Zu Beginn der zweiten Hälfte rettete der Aiglsbacher Keeper Andreas Schmidt mit zwei Glanzparaden seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Mitten in die Drangphase von Bruckmühl entschied der Schiedsrichter dann auf Elfmeter für den TVA, eine etwas umstrittene Entscheidung. Diese Chance ließ sich Stefan Liebler nicht nehmen und versenkte den Ball zum 2:0. Direkt nach dem Anstoß konnte Christoph Bott eine Flanke zum Bruckmühler Anschlusstreffer verwerten.

Lesen Sie auch: Nur die Hälfte traf: Beim Pokal-Krimi in Bruckmühl gegen 1860 Rosenheim saßen nur fünf Elfer

Der SVB war also wieder im Spiel und die zahlreich mitgereisten Fans schöpften Hoffnung. Diese wurde in 78. Minute jedoch begraben, als der SVB eine Flanke nicht entscheidend klären konnte und Manfred Gröber per Direktabnahme in den Winkel traf. Trotz des Rückschlags versuchte Bruckmühl, Druck zu machen, allerdings waren die Aiglsbacher Konter weiter brandgefährlich und so fiel dann auch das 4:1 durch Andre Bräuning.

Kontern im eigenen Stadion

Der TV Aiglsbach gewann das Spiel durch effektive Konter im eigenen Stadion. Ein Spiel, aus dem der SVB allerdings viele Lehren ziehen kann. Bereits am Dienstag geht es für beide Mannschaften weiter: Aigslbach muss nach Eggenfelden, die Bruckmühler spielen um 20 Uhr in Ampfing.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Keller, Stannek (ab 80. Mayer), Festl, Gürtler, Marx, Piga, Cosentino (ab 61. Biegel), Bott, Patrick Kunze, Scherhag (ab 61. Mühlhamer).

Schiedsrichter: Scharf (TV 1880 Nabburg).

Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 Gröber (39.), 2:0 Liebler (71., Foulelfmeter), 2:1 Bott (73.), 3:1 Gröber (78.), 4:1 Bräuning (90.). (kst)

Mehr zum Thema

Kommentare