Bruckmühl siegt knapp

Rosenheim – Die Rosenheimer Bezirksliga-Handballer hatten in der heimischen Luitpoldhalle den SV Bruckmühl zu Gast.

Nach dem Unentschieden gegen Verfolger TuS Prien wollte man gegen den nächsten Konkurrenten wieder doppelt punkten. In einem dramatischen Spiel schlugen sich die ESV-ler jedoch selbst und gingen mit 28:29 als Verlierer vom Feld.

Die Handballer des ESV Rosenheim wollten durch einen doppelten Punktgewinn die Tabellenführung erobern und gingen guter Hoffnung in das Spiel.

Die erste Halbzeit war geprägt von den Abwehrreihen und die Vergabe mehrere guten Torchancen – da runter zwei nicht genutzte Strafwürfe – auf Rosenheimer Seite, sodass sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Ab der 21. Minute gelang es dann der Heimmannschaft, einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuwerfen und diesen zu halten, sodass man mit 14:12 in die Pause ging.

Die zweite Hälfte fing aus Rosenheimer Sicht gut an, man schaffte es, sich auf 20:16 abzusetzen. Nach einer Auszeit der Gäste setzte der ESV sogar noch einen Treffer drauf. Nun wiederum kam Bruckmühl und rannte vehement gegen das Rosenheimer Tor an. Die Staniszewski-Sieben nutze ihrerseits die Chancen nicht und man traf falsche Entscheidungen, welche den Gegner zurück ins Spiel brachten. Nachdem man acht Minuten lang kein Tor zustande brachte, sah man sich einem Zwei-Tore-Rückstand gegenüber, der erst in der 53. Minute durch Marco Cramer (mit sechs Toren bester ESV-Werfer) egalisiert werden konnte. Da jedoch Bruckmühl danach wieder ein Tor vorlegte, rannte man diesem Tor bis zum Schluss hinterher. Am Ende hieß es 28:29 aus ESV-Sicht.

Am kommenden Wochenende treten die Rosenheimer Handballer beim Tabellenführer HT München III an. sh

Kommentare