Brannenburgs Handballdamen gelingt Premiere in Bezirksoberliga

Brannenburg – Die erste Damenmannschaft der Brannenburger Handballer startete in das Projekt Bezirksoberliga.

Nach der Meisterschaft in der vergangenen, verkürzten Saison musste Coach Wolfgang Beilhack seinen Kader aufgrund diverser Abgänge auf einigen Positionen umbauen. Dies war auch in den ersten Minuten der Partie gegen den TS Jahn München zu spüren. Automatismen funktionierten noch nicht einwandfrei und gegen die großen und dynamischen Angreiferinnen aus München hatte die Brannenburger Abwehr ein hartes Stück Arbeit vor sich. Angetrieben durch eine formidabel aufgelegte Jana Meier fand Brannenburg immer besser in die Partie und ging in der 50. Minute durch einen verwandelten Strafwurf durch Katinka Wolfrum das erste Mal in Führung. Fünf Minuten vor Ende der Partie mussten auf beiden Seiten einige Spielerinnen eine Zeitstrafe verkraften, die öffnete den flinken Brannenburger Damen Räume, die sie am Ende der Partie nutzten und den Vorsprung auf vier Tore ausbauten. So endete die Partie mit 29:25 und den ersten beiden Punkten in der Bezirksoberliga für die Brannenburger Damen. Beste Werferinnen waren Meier (11) und Wolf rum (8).

Die erste Herrenmannschaft kam nach einer turbulenten Vorbereitung nur schwer ins Spiel. Gegen die Eisenbahner aus Freilassing konnten die Hausherren ihr Spiel nie in ruhige Bahnen leiten und mussten ein ums andere Mal einen Rückstand ausgleichen. Trotz einem treffsicheren Rückraum konnten die Gäste aus der Salzachstadt immer wieder ausgleichen beziehungsweise vorlegen. 15 Sekunden vor Schluss wähnten sich die Brannenburger beim 27:26 auf der Siegerstraße, jedoch traf der Freilassinger Pfersch nach einem Brannenburger Ballverlust noch zum Unentschieden. Beste Werfer auf Brannenburger Seite waren Niebler (9) und Grandauer L. (7).

Die zweite Damenmannschaft musste in ihrem ersten Spiel Lehrgeld bezahlen und verlor ihre Premiere in der Bezirksliga nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (17:16) deutlich mit 27:36. Beste Torschützin: Johanna Aust (8). ma

Kommentare