Brannenburger Handball-Heimspiele: Nur die Damen siegten

Für die Handballer vom TSV Brannenburg stand erneut ein Heimspieltag auf dem Plan.

Brannenburg– Nur die erste Damenmannschaft konnte sich mit einem Sieg und zwei Punkten belohnen. Die Gastgeberinnen kämpften um jeden Punkt für den Aufstieg. Gegen den HT München II verlief schon das Hinspiel relativ knapp. Die Inntalerinnen fanden zu Beginn nicht so gut ins Spiel, wie vom Trainergespann Beilhack und Meinhold gewünscht, konnten sich dann aber doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit einem Drei-Tore-Vorsprung (13:10) in die Kabine begeben. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren vor allem durch Torwartparaden und schnelle Tore im Angriff gekennzeichnet, so erhöhten die Brannenburgerinnen ihren Vorsprung auf fünf Tore (18:13). Die Gäste ließen sich jedoch nicht unterkriegen und kämpften sich kurz vor dem Ende auf ein Unentschieden (23:23). In der Schlussphase bewahrten die Gastgeberinnen jedoch kühlen Kopf und belohnten sich mit dem 25:23-Sieg sowie dem ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga.

Die erste Herrenmannschaft empfing Salzburg. Trotz des Sieges im Hinspiel stellte diese Begegnung die Brannenburger erneut vor große Herausforderungen. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, die Gäste konnten sich dann in der 48. Minute mit vier Toren absetzen (19:23). Die Herren kämpften sich zwar erneut zurück (28:28), schafften es aber am Ende nicht, sich Punkte zu holen und verloren mit 29:30.

Die zweite Herrenmannschaft musste sich dem TSV Übersee II mit 30:31 geschlagen geben. Auch die zweite Damenmannschaft konnte sich für die deutliche Niederlage aus Hinspiel beim ESV Rosenheim nicht revanchieren und verlor mit 22:25. re

Kommentare