Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brannenburg: Ein Sieg, eine Niederlage

Licht und Schatten waren für die Zuschauer bei den Brannenburger Bezirksoberliga-Handballern zu erkennen. Während die Damen gegen den TSV Allach mit 20:16 (11:7) ihre Pflicht erfüllten, schwächelten die Herren mit 21:24 (8:13) gegen die abstiegsbedrohte HSG München-West und ließen dabei beide Punkte liegen.

Zunächst kamen die Brannenburger Damen gegen den TSV Allach besser ins Spiel, sie lagen dank Gloria Lechner im Tor schnell mit 6:3 in Führung und verteidigten diesen Vorsprung erfolgreich bis zur Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeberinnen die Partie weiterhin unter Kontrolle, die Führung pendelte stets zwischen sechs (15:9) und vier Toren (18:14), ohne ernsthafte Gefährdung durch die Gäste. Brannenburg spielte mit Anja Stuffer und Gloria Lechner im Tor, Tine Grandauer 1, Tini Sander 1, Mone Sander 4, Sabine Marker 3, Johanna Heinrich 2, Kristina Dorn, Christina Hoffmann 4, Sophie Reisinger, Lisi Huber 4, Julia Heller 1, Katrin Bichlmair.

Anschließend nahmen die Brannenburger Herren die Gäste von der HSG München-West wohl etwas zu sehr auf die leichte Schulter, die Gäste nutzten in der ersten Halbzeit die Inntaler Nachlässigkeiten und erhöhten ab dem 4:5-Zwischenstand kontinuierlich den Vorsprung auf fünf Tore bis zur Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die Mannschaft von Wolfgang Beilhack stark verbessert und konnte den Rückstand auf zwei Tore zum 18:20 und 20:22 verkürzen. Doch mehr war nicht drin an diesem Abend für die Brannenburger Handballer. Brannenburg spielte mit Wolfgang Beilhack und Pascal Schuppe im Tor, Seppi Gschwendtner 4, Arnold Sander 3, Martin Astner 3, Anian Kaffl, Gernd Ganz 6, Florian Aicher, Matthias Horne, Nicky Schirmer, Martin Messerschmidt 3, Jakob Socher 2. re

Kommentare